Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Re: Decortin H10


Von: PD Dr. med. H.-R. Böhme • 23.06.2006 [20:22]
PD Dr. med. H.-R. Böhme
Sehr verehrte Frau F.,

vielen Dank für Ihre interessante Frage.

Leider erlaubt die von Ihnen benannte Diagnose in dieser Form keine Beurteilung der Therapie.So kann ich nicht erkennen,ob z.B. eine sogenannte IgA-Nephritis,die weltweit die häufigste Nierenerkrankung darstellt oder z. B. eine sogannte Minimal-Change-Glomerulopathie vorliegen,die in der Therapie differieren.Die beschriebenen akuten Symptome sind bei der eingesetzten Prednisolondosis eher unwahrscheinlich.Wenn man z. B. eine solche Minimal Change Glomerulopathie diagnostiziert hätte,wären Dosen von etwa 1-2 mg Prednisolon/kg KG und Tag bis zu 20 wochen üblich,woraus ich schliessen würde,dass die Ihnen verordneten Dosen eher sehr niedrig sind.Jedenfalls ist eine sehr sorgfältige Differentialdiagnostik für eine optimale Therapie zwingend.Die Prednisolondosis sollte aus chronopharmakologischen Gründen in einer Dosis und möglichst früh eingenommen werden.

Mit freundlichen Grüssen

PD Dr. Böhme
Übersicht Thema:

  Decortin H10 frogi • 23.06.2006 [13:25]

  Re: Decortin H10 PD Dr. med. H.-R. Böhme • 23.06.2006 [20:22]

  Re: Decortin H10 frogi • 27.06.2006 [09:15]

  Re: Decortin H10 ermeIia • 17.07.2006 [23:12]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp