Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Re: Remergil


Von: PD Dr. med. H.-R. Böhme • 02.07.2006 [18:10]
PD Dr. med. H.-R. Böhme
Sehr verehrte Frau K.,

eine indizierte antidepressive Behandlung sollte nicht abgesetzt werden.Fruchtschädigende Wirkungen sind beim Menschen nicht hinreichend nachgewiesen.Der die Depression behandelnde Arzt wird sicher die Abstimmung mit dem Gynäkologen suchen.Unter Umständen ist dann ein vereinbartes,ggf. terminiertes Absetzen praktikabel.Auch müssen der Schwangerschaftseinfluss auf die Psyche und die Begleitumstände der Schwangerschaft in die Bewertung einbezogen werden.Eine psychotherapeutische Führung
(ggf. Gruppentherapie)kann erwogen werden.Im Zweifelsfall
sollte aber die Behandlung beibehalten und durch eine intensivierte geburtshilfliche Betreuung ergänzt werden.

Mit freundlichen Grüssen

Pd Dr. Böhme
Übersicht Thema:

  Remergil Korknase • 29.06.2006 [19:43]

  Re: Remergil PD Dr. med. H.-R. Böhme • 02.07.2006 [10:35]

  Re: Remergil Korknase • 02.07.2006 [16:03]

  Re: Remergil PD Dr. med. H.-R. Böhme • 02.07.2006 [18:10]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp