Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Re: Hexal Hydrocortison Salbe; Maxalt


Von: PD Dr. med. H.-R. Böhme • 12.07.2006 [20:00]
PD Dr. med. H.-R. Böhme
Sehr verehrte Frau H.,

der Übergang von Hydrocortison durch die Plazenta ist relativ gering,was,zumal bei lokaler Anwendung,eine Schädigung des Kindes sehr unwahrscheinlich macht.Jede
Arzneimitteltherapie in der Schwangerschaft begründet allerdings eine intensivierte Überwachung.Für Maxalt existieren gesicherte Untersuchungen,die eine schädliche Wirkung für die Schwangerschaft beweisen.für den Menschen nicht.Gegebenfalls kann der Einsatz älterer Betablocker ,wie z.B. Metoprolol erwogen werden.Zwar ist die Datenlage nicht eindeutig,doch profitieren klinisch viele Frauen von einer Prophylaxe mit Magnesium und der Vermeidung meist individuell bekannter Auslöser(Stress,Flackerlicht,best. Nahrungsmittel).

Mit freundlichen Grüssen

PD Dr. Böhme
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp