Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Lungenembolie - Fraxiparin oder Marcumar?


Von: lea19 • 21.04.2006 [11:25]
Guten Tag,
ich hatte vor fünf Wochen eine Pulmonalembolie (TVT lag nicht vor) mit einem Lungeninfarkt und anschließender Pneumonie/Sepsis.
Wegen des Morbus Crohns des Magens (rezid. Magenblutungen) wurde ich vom Anfang an mit Fraxiparin behandelt.
Da ich momentan vom Magen her stabil bin - keine Magenblutungen, hat mir mein Hausarzt vorgeschlagen, mich demnächst auf Marcumar einzustellen.
Mein Facharzt ist aber total dagegen und besteht darauf, dass ich weiterhin Fraxiparin (2*05ml) spritze. Er meint, dass die Situation unter Marcumar im Falle einer Magenblutung (die bei mir immer diffus verläuft) unkontrollierbar werden könnte.
Ich bin jetzt total verunsichert und weiß nicht, was ich machen soll ? einerseits würde ich natürlich lieber Marcumartabletten nehmen, als zweimal Fraxiparin zu spritzen, andererseits habe ich Angst, dass ich unter Marcumar wieder zu bluten beginne ? hatte vom Dezember bis Februar einen akuten Schub mit multiplen Magenblutungen (insgesamt 28 Ery Konzentrate erhalten).
Was meinen Sie dazu, kann ich auf Marcumar umsteigen oder soll ich lieber bei Fraxiparin bleiben?
Vielen Dank!
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp