Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Re: Hörverlust!!!Nun ein Hörgerat?!Zwingend???


Von: • 13.07.2006 [09:41]
Hallo Jessica28091980,
es sollte sichergestellt sein, welche Form der Hörminderung vorliegt. Man unterscheidet eine Schallleitungsstörung oder Mittelohrschwerhörigkeit, die durch eine mechanisch erklärbare Behinderung der Schallübertragung in den äußeren Abschnitten des Hörorgans zustande kommt, von einer Schallempfindungsstörung oder Innenohrschwerhörigkeit, die eine Störung im Innenohrbereich (Hörschnecke) und den zum Gehirn führenden Nervenbahnen darstellt. Die nächste Frage wäre, ist die Hörstörung erworben oder erst jetzt entdeckt worden und eventuell angeboren, ohne dass Sie es wußten. Sie sollten sich da noch weiter beraten lassen, den ein Hörgerät im herkömmlichen Sinn verstärkt nur den Schall. Es gibt auch Operationen, mit denen die Hörfähigkeit verbessert werden kann.
Gruß Dr. Luick
Übersicht Thema:

  Hörverlust!!!Nun ein Hörgerat?!Zwingend??? Jelama • 12.07.2006 [09:53]

  Re: Hörverlust!!!Nun ein Hörgerat?!Zwingend???  • 13.07.2006 [09:41]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp