Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

vorderer Kreuzbandriss


Von: melanie.farrenkopf • 10.07.2006 [15:51]
ich hatte am 5.2 einen Skiunfall. War in Österreich beim Orthopäden der mich geröngt hat und mir sagte, das alles in Ordnung wäre! 1 Woche später bin ich hier in Deutschland beim Orthopäden gewesen, der mich zur Kernspin übersiesen hat. Dabei wurde dann endlich folgendes festgestellt:
1. hatte ich das vordere Kreuzband gerissen
2. einen leiten Knochenabruch am hinteren Kniegelenk und
3. das außen Band zerfleddert.
Aus diesen Grund wurde mir von meinem Orthopäden und auch Krankenhaus geraten mir der OP zu warten sonst könnte es komplikationen geben, wenn ich zu früh mit der Krankengym. anfange bezüglich des außen Bandes. Also war mein OP-Termin am 23.3. Es wurde mir die Paratellasehne entnommen und eine Kreuzbandplastik gemacht. Bei der OP gab es einige Komplikationen (laut Rechnung /prv. Zusatzversicherung ) Es stand folgendes: schwierige OP aufgrund erheblichen Komplikationen: extremer Blutverlust, Erguss und Vernarbung im Knie.
Die Nachbehadlung (1. Besuch war am Entlassungstag)hat mein Orthopäde dann wieder übernommen. Er sagte mir nur, dass meine Knie außergewöhnlich dick wäre nach so einem Eingriff und wollte mir pertu keine Krankengym. aufschreiben. Ich sollte mein Bein hochlegen und kühlen. Darauf sagte ich nur, das ich gehört habe, dass man sofort mit der Krankengym. anfangen soll, weil sich sonst die Bänder und Sehen verkürzeb. Daraufhin sagte er mir, das wäre bei einer Kreuzbandplastik nicht mehr so. Also bekam ich erst 4 Wochen später meine KG. Jetzt sind schon 3 1/2 Monate vergangen und gehe immernoch 2 mal in der Woche zur KG. Es fehlen 20 Grad in der Streckung und Beugung schaffe ich 80 Grad und mein Knie ist immer noch geschwollen.
Jetzt kommen meine Fragen, haben Sie mit so einer Sache Erfahrung. Können sich die Bänder wirklich so verkürzen und ist es so schwierid die wieder gedähnt zu kriegen. Ist der lange Weg bei solchen Komplikationen vielleicht normal. Was gibt es außer der KG noch für Möglichkeiten die Bänder wieder in die Streckung zu bekommen? Reha ist abgelehnt, Widerspruch läuft! Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus. Melanie
Übersicht Thema:

  vorderer Kreuzbandriss melanie.farrenkopf • 10.07.2006 [15:51]

  Re: vorderer Kreuzbandriss Dr. Claudia Ludwig, Qualimedic • 10.07.2006 [18:15]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp