Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Rückenschmerzen: BWS


Von: shadow-2 • 06.06.2006 [13:01]
Hallo,
vorerst zu mir:
- 21 Jahe alt
- 1.98m groß
- erster Rückenvorfall

Alles began plötzlich vor etwa 2 Wochen mit leichten Schmerzen in der Brustgegend. Diese verschlimmerten sich im Laufe von einigen Tagen. Ich war dann bei meinem Hausarzt. Zu der Zeit habe ich noch meine Lunge verdächtigt, da ich teilweise Schmerzen beim Atmen hatte. Ich wurde abgehört und nichts war zu hören, ich wurde nach einem EKG (völlig in Ordnung) zum Radiologen geschickt.

Hier wurde mein Oberkörper geröngt. Lunge völlig in Ordnung, Herz ebenso (wie das EKG vermuten lies). Es wurde ledeglich eine Strechstellung der BWS festgestellt. Mir wurde, nachdem die Schmerzen nachlassen Fitness Training in auf einem auf Rücken spezialisierten Fitness Center empfohlen. Nach ca. einer Woche zogen sich die Schmerzen in den Rücken. Momentan habe ich Schmerzen unter beiden Schulterblättern, sowie mittig zwischen den Schulterblättern, teilweise auch noch mittig in der Brust. Es ist mittlerweile etwas besser geworden, teilweise sind die Schmerzen so gut wie weg (z.B. im Liegen bin ich so gut wie Beschwerdefrei). Ich war jetzt 3 Tage krankgeschrieben + das verlängerte Wochenende und habe mich eigentlich nur geschont.

Werde noch einen Orthopäden besuchen. Doch vielleicht haben Sie mir auch einen Tipp, wie ich die Schmerzen etwas verbessern könnte. Bzw. einen Tipp was es sein könnte.

Habe vom Arzt Diclofenac bekommen. Mir gefallen aber die Nebenwirkungen nicht. Soweit ich das ganze verstanden habe, ist das Zeug ein reines Schmerzmittel, und ich sollte es nur bei Schmerzen einnehmen? (weil die sind erträglich, verglichen mit den Nebenwirkungen), oder machts trotzdem Sinn das medikament einzunehmen?

Werde auf jeden Fall mit dem Rückentraining anfangen, aber wenns weh tut, scheint mir das wenig Sinn zu machen.

Vielen Dank und viele Grüße!
Übersicht Thema:

  Rückenschmerzen: BWS shadow-2 • 06.06.2006 [13:01]

  Re: Rückenschmerzen: BWS shadow-2 • 06.06.2006 [13:57]

  Re: Rückenschmerzen: BWS Dr. Michael Buhr • 07.06.2006 [09:42]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp