Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

innerhalb von Sek einschlafende Arme


Von: danieloswald03 • 15.06.2006 [12:02]
Hallo Frau Dr.Ludwig,
mich plagt seit einiger Zeit das Problem daß ich seit ca fünf Jahren (ich bin 34, 170cm groß und wiege ca 60kg) kribbeln in Fingern verspüre. Vorallem wenn es kalt ist im Winter. Zurzeit bin ich wegen verspannter Muskulatur im HWS/Nackenbereich in physiotherapeutischer Behandlung. Bei manchen Kopfübungen im liegen verspüre ich sofort heiße, kleine Stiche in den Fingern/Händen, die bei fortschreitender gleicher STellung bis zum einschlafen der Arme führt. Mittlerweile ist es auch so, daß ich bei Druck auf die Arme (z.B. wenn man sich ganz leicht wo anschlägt) sehr empfindlich reagiere und es sofort zu kribbeln beginnt (verschwindet auch wieder recht schnell). Dieses Symptom ist vorwiegend in Bereichen der Venen zu beobachten. Allerdings schlafen mir die Arme mittlerweile innerhalb von Sekunden ein und vorher spüre ich die Unterarme nicht mehr (Taubheitsgefühl). Das ist sehr unangenehm. Kann das an meiner Ganzkörperlich verspannten Muskulatur liegen? Weder Orthopäden noch sogar eine Kernspin wegen des Fingerkribbelns der HWS konnten die Ursachen feststellen. Die Nervenleitgeschwindigkeiten sind laut Neurologen auch völlig ok. Kürzlich war ich wegen Krampfadern in den Beinen (die mir auch schon Probleme bereiten) beim Phlebologen. Er sagte eindeutig, raus mit denen, da sonst Thrombosegefahr bei mir besteht. Ich weiß da langsam nicht mehr weiter, wo ich da noch überall hingehen soll mit dem Problem. Ich vermute beinahe, daß es eine Durchblutungsstörung ist, durch die verkrampfte Muskulatur, auch habe ich sehr stark verkürzte Sehnen, Muskeln die sich ja auch auf das Bindegewebe niederschlagen. Ist dies evtl. der Schlüssel?
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp