Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Über Kopf- zu Rücken- und Beckenschmerzen


Von: dani21 • 20.06.2006 [11:12]
Hallo Frau Dr. Ludwig,

bräuchte da mal Ihren Rat. In letzter Zeit kommt es leider häufiger mal vor, dass ich einen unerträglichen Druck im Kopf verspüre. Dann reagiere ich auf alles "allergisch", selbst wenn einer neben mir raucht, was mir sonst nie was ausmacht. Woher das kommt, weiß ich wohl. Habe min. 2 Halswirbel ausgerenkt, welche sich aber selbst wieder einrenken.
Was aber zum ersten Mal passierte:
Samstag Abend merkte ich wieder diesen Druck. Ich bekam Kopfschmerzen und dabei wurde mir leicht schwindelig. Nach kurzer Zeit bekam ich Fieber (war richtig am glühen) und mir wurde kalt, obwohl es sehr warm war. Eine Freundin rieb mich im Nackenbereich mit einer chinesischen Salbe ein, welche wirklich gut tat, wovon ich aber müde wurde. Durch diese Salbe merkte ich aber auch, welcher Halswirbel ausgerenkt war. Als ich dann ins Bett gehen wollte, fing auf einmal meine linke Seite vom Becken an zu schmerzen. Irgendwann schlief ich über die Schmerzen ein. Am nächsten Tag tat auch die rechte Seite weh. Ich wollte eigentlich im Bett bleiben, es ging aber nicht, da meine Beine anfingen, weh zu tun, so eine Art taubheitsgefühl. Das verschwand aber gegen Abend.
Heute habe ich nur noch leichte Rücken- und Nackenschmerzen, allerdings noch größere Schmerzen an der linken Beckenseite. Kann die meiste Zeit auch nur leicht gebückt gehen. Kann es sein, dass vielleicht das Becken ausgerenkt ist und die ganzen Schmerzen verursacht?
Muss auch dazu sagen, dass ich in letzter Zeit sehr viel privaten Stress hatte. Hoffe, sie können wenigstens ein bisschen was dazu sagen. Bei einem Arzt war ich nicht, da ich einrenken und Spritzen etc. noch so lange wie möglich vermeiden möchte.

Vielen Dank im voraus.

Gruß Daniela
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp