Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Übernimmt Krankenkasse Kosten?


Von: Jordis • 24.07.2006 [21:24]
Hallo,

seit Januar bn ich nun schon in zahnärztlicher Behandlung.
Jede Woche bald, am Anfang fast jeden Tag.
Bin allmählich am Ende.
Am 26.07. steht mir eine OP unter Vollnarkose bevor, wofür ich 100 ? zahlen muss.
Eine Wurzelbehandlung am 2.4er hat nichts gebracht.
Die Kanäle werden unten so dünn (es wurde geröntgt), so dass man keine Möglichkeit hat, von oben so weit mit Nadeln
hineinzugelangen. Seitlich bestünde die Gefahr lt. Ärztin,
dass der Nerv getroffen wird. Deshalb zieht sie nun folgendes in Erwägung: Der Zahn wird gezogen und unten abgeschliffen o.ä. und danach wieder eingesetzt.
Eigentlich war diese Sache nur unter örtlicher Betäubung angedacht. Nun ist es aber so, dass ich bei jeder Kleinigkeit alles merke und es vor Schmerzen nicht aushalte trotz ständiger 4 ml Spritze, sei es nur beim Bohren oder Wurzelbehandlung.
Ich verstehe das nicht. Mir hat Bohren (und die letzten 6 Jahre hatte ich nichts) nie etwas ausgemacht, an Spritzen waren nie zu denken. Jetzt habe ich solche Probleme mit den Zähnen nach der Geburt meines 2. Kindes.
Es ist zum Heulen.
Ich habe mich eben heut zu einer Weiterbehandlung unter Vollnarkose entschieden, da ich mir ziemlich sicher bin, dass ich nur unter örtl. Bet. alles merken würde.
Da die Gefahr besteht, dass die Ärztin den Zahn nicht in einem Stück herausbekommt und sie vielleicht noch schneiden muss etc., würde ich bei Bewusstsein vor Schmerzen schreien.
Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Vollnarkose?
Wenn nicht, in welchen Fällen übernimmt sie die Kosten?
Denn ich hab gehört, dass ab Oktober eine Vollnarkose beim Zahnarzt 250? kosten soll. Wer kann sich das noch leisten?
Wofür hat man noch eine Krankenversicherung?

Sorry, lang, aber danke für Ihre Antwort
Übersicht Thema:

  Übernimmt Krankenkasse Kosten? Jordis • 24.07.2006 [21:24]

  Re: Übernimmt Krankenkasse Kosten? Dr. Holger K. Essiger • 27.07.2006 [10:59]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp