Tipp

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Interessanter Beitrag zum Thema "Einzelkinder"


Von: Tina1973 • 07.05.2006 [14:00]
Tina1973
Hallo an alle Interessierten,
den nachfolgenden Artikel finde ich eigentlich ganz aufschlussreich und kann vieles davon durchaus "unterschreiben":

Einzelkinder - viel besser als ihr Ruf
06.10.2005 Verwöhnt, altklug, überheblich, rücksichtslos - Einzelkinder haben ein schlechtes Image. Dass heute in Deutschland fast jedes dritte Kind ohne Geschwister heranwächst, hat daran wenig geändert. Wissenschaftlich sind die Vorurteile nicht zu halten, sagt der Münchner Entwicklungspsychologe Professor Hartmut Kasten.
"Ein Einzelkind hat keine Pufferzone", betont Professor Kasten. "Es gibt kein Geschwisterkind, das ihm beim Tragen hilft." Das kann gut fürs Kind sein, sagt der Geschwister- und Einzelkindforscher am Münchner Staatsinstitut für Frühpädagogik und Familienforschung - wenn es die volle Förderung und ganze Aufmerksamkeit bekommt. Denn das gibt ihm das Gefühl, "stark und sehr besonders zu sein". Umgekehrt kann zu viel Aufmerksamkeit auch ins Gegenteil umschlagen, "wenn die Erwartungen der Eltern das Kind erdrücken oder es ihm schwer machen, sich von den Eltern zu lösen", sagt Kasten.
Den meisten Eltern von Einzelkindern sei aber ohnehin bewusst, was ihr Kind braucht: den Kontakt zu anderen Jungen und Mädchen. "Das ist vor allem in den ersten sechs Lebensjahren das Lebenselixier", sagt Kasten. In Krabbelgruppen und Krippen lernen die Kleinen zu streiten und sich wieder zu versöhnen, zu teilen, sich zu verbünden. Für Kasten macht es keinen Unterschied, ob ein Kind diese Erfahrung mit Geschwistern macht oder mit Freunden. Außerdem hat er beobachtet, dass Kinder dabei zugleich lernen, sich flexibel auf immer wieder neue Menschen und Situationen einzustellen.
Die Berliner Psychologin und Buchautorin Margarete Kümpel rät Eltern von Einzelkindern, ihr eigenes Erziehungsverständnis immer wieder zu überprüfen. "Wenn man dazu neigt, sein Kind zu sehr zu behüten, dann sollte man seine Ängste und Sorgen einmal genauer analysieren: Was sind reale Gefahren, die dem Kind drohen. Und was sind eigene Ängste - beispielsweise vor dem Alleinsein - die man auf sein Kind projiziert", sagt Kümpel.
Ganz ähnlich sei es mit dem Verwöhnen: "Ich kann nicht meinem Kind alle Wünsche erfüllen, nur weil mir selbst das Nein-Sagen schwer fällt." Kinder brauchen Grenzen und Orientierung - "aber das gilt für Geschwisterkinder ganz genauso", sagt die Psychologin. Mit Feingefühl auf die echten Bedürfnisse der Kinder eingehen - damit könne man sein Kind im Übrigen gar nicht genug verwöhnen. Bleiben die Omas und Opas, die an Weihnachten und am Geburtstag mit Bergen von Geschenken für das einzige Enkelkind anrücken. "Man sollte sie etwas bremsen", rät Kümpel - und ihnen vorschlagen, anstelle von Puppe und Eisenbahn einfach mal einen Zoobesuch zu schenken.
Margarete Kümpel ist überzeugt, dass Einzelkinder - wenn sie in diesem Sinne erzogen werden - so manchen Vorteil gegenüber Kindern mit Geschwistern haben: "Sie bekommen von ihren Eltern eher die Chance, den Alltag mitzugestalten und Probleme selbst zu lösen." Das macht sie selbstbewusst. Und sie können sich sprachlich oft besser ausdrücken, weil sie ganz einfach häufiger zu Wort kommen als Kinder mit vielen Geschwistern. Die Psychologin hat beobachtet, dass Einzelkinder in Kindergarten und Schule deshalb oft beliebt sind - "weil sie bei Konflikten vermitteln und nach einem Streit wieder für Harmonie sorgen".
Und Entwicklungsforscher Kasten hat noch einen wichtigen Rat an die Eltern von Einzelkindern: "Nur kein schlechtes Gewissen haben." Denn wenn die Eltern nicht damit im Reinen sind, dass sie nur ein Kind haben, dann könne das dem Kind tatsächlich schaden - "nicht aber die bloße Tatsache, dass es keine Geschwister hat".
(ddp)

Viele Grüße von Tina
Übersicht Thema:

  Interessanter Beitrag zum Thema "Einzelkinder" Tina1973 • 07.05.2006 [14:00]

  Danke! Zauseline • 07.05.2006 [19:36]

  Re: Interessanter Beitrag zum Thema "Einzelkinder" Tröttchen • 08.05.2006 [06:20]

  Hach :-)) wunderbarer Text!!! LG ==> Croco • 08.05.2006 [12:52]

  Endlich was Erfreuliches;-). Danke! LG andrea und franzi • 08.05.2006 [16:52]

  Wußten wir doch eigentlich oder ;-) --trinety70-- • 08.05.2006 [22:16]

  Re: Interessanter Beitrag zum Thema "Einzelkinder" liiame • 11.05.2006 [22:31]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp