Tipp

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Denkfehler :)


Von: inky • 18.05.2006 [19:28]
Hallo Yvonne!
Ich kann die Ängste zwar nachvollziehen (wie jede Mutter), aber diesen Noch-eins-in-Reserve-Gedanken finde ich zynisch. Ausserdem muss man doch auch bedenken, dass das Risiko, *dass* einem Kind etwas zustösst, mit Zahl der Kinder ansteigt. Das ist doch reine Wahrscheinlichkeitsrechnung. Mit 1 Kind ist das Risiko X, bei 2 Kindern steigt es schon auf 2X. Wenn ich drei Kinder habe, ist die Wahrscheinlichkeit, dass einem davon eine Schildkröte auf den Kopf fällt, logischerweise schon mal dreimal so hoch, einfach, weil mehr Köpfe da sind, auf die etwas fallen kann. Tröstet es dann, dass ich mir sagen kann, ich hab ja noch zwei??
Ich weiss auch nicht unbedingt, ob das Weiterleben wirklich "leichter" ist, wenn z.B. das Kind stirbt, das das eine Elternteil insgeheim ein winziges bisschen mehr liebgehabt hat. Kommt ja vor. Oder die Schuldgefühle, wenn es das einen Tick weniger geliebte Kind ist, das umkommt. Und wenn wir schon bei den ganz, ganz düsteren Gedanken angekommen sind -- mit nur einem Kind hat man dann, wenn der Fall der Fälle eintreten sollte, wenigstens keine Verpflichtung mehr, an einem Leben festzuhalten, das zu gleichen Teilen sinnlos wie quälend ist.
LG, Gudrun
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp