Tipp

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Re: Ich bin total fertig. An alle die es lesen wollen


Von: Hope23 • 17.05.2006 [23:48]
Hallo,

möchte mich auch dazu melden!

Ich bin ebenfalls Mutter eines Einzelkindes, und mir geht es dabei total schlecht und das jeden Tag aufs Neue!
Leider kann ich kein zweites Kind mehr bekommen, das war auch anfänglich das größte Leid für mich, einfach unfruchtbar zu sein. Mittlerweile ist es aber meine unmenschliche Angst um mein einziges Kind die mich tagtäglich in den Wahnsinn treibt! Sobald mein Kind im KiGa, beim Sporttraining, selbst bei Oma und Opa ist glaube ich verrückt zu werden, jeder Krankenwagen den ich höre läßt mein Herz rasen, und es dreht sich alles, ich habe das Gefühl über zu schnappen! Da ich alleine nicht weiterkomme, werde ich mich wohl deshalb in Behandlung begeben!

Für mich ist es ganz klar - hätte ich ein oder zwei weitere Kinder wäre es sicher anderst!
Natürlich hätte ich auch dann Angst um meine Kinder, ich bin von Natur aus eine ängstliche Mutter (meine war genauso, bin auch Einzelkind)!
Selbstverständlich kann man keinen Menschen ersetzen, das Leid ist immer groß, allerdings muß man dann jedoch für die anderen Kinder da sein die einen brauchen, man bleibt weiterhin Mutter, und muß für die Kinder sorgen, man liebt sie und sie lieben einen. Man gewinnt dadurch die Kraft weiterzuleben, einfach nicht aufzugeben, weil man auch weiterhin Mutter ist! Bei einem Einzelkind verliert man die Mutterolle ganz, und das Leben verliert seinen Sinn!

Auch ist der Verhalten der Mehrkind-Mütter anderst, ich sehe das zahlreich in meiner Umgebung. Die Mütter sind weniger ängstlich. Sie lassen die Kinder auch mal alleine auf der Straße spielen, für mich einfach undenkbar, die Kinder haben ansich mehr Freiraum! Es ist auch verständlich das eine Mutter von mehreren Kindern sich nicht stundenlang um ein Kind in der Schule sorgen machen kann, wenn das Andere vom KiGa abgeholt werden muß, und das Baby schreit weil es Hunger hat. Sie sind abgelenkter weil sie mehr Verpflichtungen haben, und die Zeit davon läuft!
Auch wachsen die Kinder anderst auf, als ein Einzelkind das durch seine ängstlichen Mutter viel eingeschränkter lebt!

Für mich ist der Fall ganz eindeutig, mit mehr als einem Kind ist das Leben einfacher(in Bezug auf dessen), und es gibt mehr Hoffnung selbst bei einem Unglück!


Viele liebe Grüße
Hope
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp