Tipp

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Re: Zweisprachiger Kindergarten


Von: Meiki • 31.01.2006 [23:32]
Hallo Regula,
unsere Tochter geht ja "gezwungenermaßen" in einen englischsprachigen KiGa, weil wir ja in GB leben. Wir sprechen ebenfalls deutsch zuhause.
Das Kindergartenkonzept, also "nursery school" überzeugt mich immer mehr. Die Kinder lernen viel, vor allem sich zu konzentrieren und Sachen auch durchaus zuendezubringen (soweit das in dem Alter denn nun möglich ist). Die Buchstaben und Zahlengeschichte - naja, das kommt ja auch immer sehr auf das Kind an... Aber insgesamt werden die Kinder durchaus zum "Arbeiten" angehalten, was ich nun nicht wirklich negativ, und schon gar nicht in Bezug auf die Schule sehe. Vielmehr haben die Kinder, die in D zur Schule kommen, noch nie gelernt, daß man sich Wissen erarbeiten kann und auch meistens muß (denn so funktioniert ja nun einmal Schule) und haben dann vielleicht gar keine Lust mehr sich anzustrengen.
Soviel zum Konzept an und für sich.
Übrigens haben mir mehrere Eltern, die ihre Kinder in engl. KiGas hatten, übergreifend von guten Schulergebnissen - auch dann später in deutschsprachigen Schulen, also unabhängig von der Sprache berichtet.
Und schaden wirst Du Deinem Kind mit einer zweiten aktiven Sprache sicher nicht, die grauen Zellen werden durch den Input ja auch geradezu dazu angeregt, fröhlich weiter zu wachsen und sich miteinander zu verknüpfen (sagen jedenfalls die Sprachforscher). Und ich finde es im realen Leben ja enorm, daß mein Kind ja nicht nur zwei Sprachen hört und aufnimmt, sondern damit eben auch mal das komplette Vokabelwissen in doppelter Ausführung mitnimmt. Den En-Rückstand wird sie nach Auskunft ihrer zukünfigen Lehrerin voraussichtlich innerhalb von 2-3 Jahren komplett aufholen. Kinder wollen doch so viel lernen in diesem Alter, so viel andere Dinge könnte ich gar nicht erfinden - höchstens vielleicht noch mit einem anspuchsvollen Sport (Eislaufmutter) oder ein Instrument (keine Sorge - ich bin komplett unmusikalisch!).
Was Deine Befürchtung angeht, Dein Kind würde zum Außenseiter werden, bloß weil es zu schlau sei - das kann genauso eintreten, wenn sie wirklich über die Maßen clever ist (und ich mein jetzt nicht hochbegabt oder so). Sie würde mit dem entsprechen Wissensdurst ja doch auf andere Gebiete zugehen und dort entsprechen mehr wissen udn damit ggf. "auffallen".
Vielleicht kann sie später ein Schuljahr überspringen oder was auch immer, das hat ja auch noch reichlich Zeit. Mal abgesehen davon,sind die anderen KiGa-Eltern denn nicht in der gleichen Situation??
Du mußt sehen, ob es eben finanziell paßt und Dir der ganze Rattenschwanz an Extrarbeit nicht zuviel wird - aber allein ans Kind gedacht, würde ich mich schon dafür entscheiden.
LG, Meiki
Übersicht Thema:

  Zweisprachiger Kindergarten Regula • 29.01.2006 [21:41]

  Re: Zweisprachiger Kindergarten FIBILAundCAROundBABY • 30.01.2006 [19:55]

  Re: Zweisprachiger Kindergarten Regula • 30.01.2006 [20:01]

  Re: Zweisprachiger Kindergarten alchemilla oh • 31.01.2006 [11:14]

  Re: Zweisprachiger Kindergarten Regula • 31.01.2006 [12:53]

  Re: Zweisprachiger Kindergarten Meiki • 31.01.2006 [23:32]

  Re: Zweisprachiger Kindergarten Annelies • 06.02.2006 [10:41]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp