Tipp

Arzneiminze – natürlich stark gegen Kopfschmerzen

Spannungskopfschmerz natürlich behandeln 


Arzneiminze – natürlich stark gegen Kopfschmerzen  


Arzneiminze Etwa 70 Prozent der Deutschen leiden regelmäßig unter Kopfschmerzen. Der Griff zur Schmerztablette liegt dann nahe. Tatsächlich sind chemisch-synthetische Schmerzwirkstoffe für ihre zuverlässige Wirkung bekannt, allerdings warnen Experten aufgrund möglicher Nebenwirkungen sowie der Gefahr der Abhängigkeit insbesondere vor der hochdosierten und regelmäßigen Einnahme. Eine Alternative stellt eine natürliche Art der Kopfschmerzbehandlung dar: Aktuelle Studien verweisen in diesem Zusammenhang auf die positiven Effekte und die gute Verträglichkeit der Arzneiminze bei Spannungskopfschmerzen.


Spannungskopfschmerzen sind die häufigste Kopfschmerz-Art. Der Schmerz erstreckt sich über den gesamten Kopfbereich (wie ein „Helm“). Im Gegensatz zur Migräne, für die pulsierende, pochende und stechende Schmerzen typisch sind, wird die Schmerzqualität bei Spannungskopfschmerzen als „drückend-ziehend“ beschrieben. Wie lange eine Kopfschmerz-Attacke andauert ist sehr unterschiedlich – die Schmerzen können mitunter nach 30 Minuten schon wieder verschwinden oder die Betroffenen über eine ganze Woche hinweg quälen. Körperliche Anstrengung verstärkt die Beschwerden in der Regel nicht. 

Spannungskopfschmerzen & Verspannungen – ein teuflisches Duo

Häufig werden Spannungskopfschmerzen durch Verspannungen der Schulter- und Nackenmuskulatur ausgelöst. Oft gehen solchen Verspannungen auf langes (meist berufsbedingtes) Sitzen oder Stehen und körperliche Fehl- oder Überbelastung zurück. Aber auch der Einfluss psychischer Faktoren wie Stress und Überforderung darf nicht unterschätzt werden! Denn auch sie begünstigen muskuläre Verspannungen. Zudem senken anhaltende seelische Belastungen über Veränderungen im Gehirnstoffwechsel die Schmerzschwelle. Das Ergebnis: Schmerzen werden schneller und intensiver empfunden. Darüber hinaus können Kopfschmerzen auch durch Sonne, körperliche Überanstrengung, Nikotin und Alkohol ausgelöst werden.

Schmerzmittel: Die zwei Seiten der Medaille

Eins ist klar: Wer Kopfschmerzen hat, will sie so schnell wie möglich wieder loswerden. Die Einnahme rezeptfreier, chemisch-synthetischer Schmerzmittel halten viele für ein probates Mittel, um die Schmerzen rasch und wirksam zu bekämpfen. Kein Wunder, dass 60 Prozent der Deutschen auf Kopfschmerztabletten zurückgreifen. Dass diese Substanzen aber insbesondere bei regelmäßiger, hochdosierter Einnahme auch mit Nebenwirkungen verbunden sein können, ist vielen nicht bewusst. In solchen Fällen leidet oft nicht nur die Magenschleimhaut – auch Leber und Nieren, unsere „Entgiftungsorgane“, werden belastet. Nicht zuletzt können auch die Schmerzmittel selbst Kopfschmerzen hervorrufen, wenn sie längerfristig eingenommen oder nach einer dauerhaften Einnahme wieder abgesetzt werden. Mediziner sprechen in diesem Fall vom sogenannten schmerzmittelinduzierten Kopfschmerz. Diese möglichen Nachteile der chemischen-synthetischen Schmerzmittel bewegen Ärzte und Wissenschaftler dazu, nach natürlichen und gut verträglichen Alternativen zu forschen.

Arzneiminze – natürlich und hochwirksam gegen Kopfschmerzen

Eine der „Vorzeige-Pflanzen“ in Sachen natürlicher Kopfschmerztherapie ist die Arzneiminze, deren Hauptinhaltsstoff Levomenthol ist. Führende Experten verweisen darauf, dass sie äußerlich angewendet eine natürliche Alternative für Spannungskopfschmerz-Patienten darstellt. Das aus dieser Pflanze für medizinische Zwecke gewonnene 10%-ige Ätherisch-Öl-Konzentrat erzielt in wissenschaftlichen Untersuchungen immer wieder überzeugende Ergebnisse im Hinblick auf seine Wirksamkeit und Verträglichkeit. Eine vielbeachtete Studie erbrachte unter der Leitung des Kieler Kopfschmerz-Forschers Prof. Dr. Hartmut Göbel neue Ergebnisse. Insgesamt 100 Spannungskopfschmerz-Patienten im Alter zwischen 18 und 65 Jahren nahmen an der Studie teil. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt: Die erste Gruppe trug kurz nach Eintreten der Kopfschmerzen das Konzentrat auf die schmerzhaften stellen an Stirn und Schläfen auf. Die andere Gruppe verwendete apothekenübliche Schmerzmittel zur Behandlung. Diese Behandlungsmaßnahmen wurden bei mehreren Kopfschmerz-Attacken mehrfach wiederholt. Das Ergebnis: Die Schmerzlinderung durch das 10%-ige Ätherisch-Öl-Konzentrat der Arzneiminze war vergleichbar mit dem Effekt der hochdosierten Einnahme der chemisch-synthetischen Schmerzmittel. Darüber hinaus wurde der Arzneiminze eine ausgezeichnete Verträglichkeit attestiert.

Levomenthol für neue Wege der Schmerztherapie nutzbar?

Der Hauptinhaltsstoff der Arzneiminze ist das sogenannte Levomenthol. Diese Natursubstanz scheint als natürlicher Schmerzblocker neue Möglichkeiten in der Schmerztherapie zu eröffnen. Zu entsprechenden Ergebnissen kamen die Schmerzexperten der schottischen Universität von Edinburgh: Sie konnten zeigen, dass sogar Patienten, die nach einer Chemotherapie an extremen Schmerzen in Armen und Beinen litten, von Levomenthol profitieren können. Durch zweimal tägliches Auftragen der Natursubstanz auf die Haut wurde eine deutliche Schmerzlinderung erzielt. Um mögliche weitere Felder für die natürliche Schmerztherapie auf Basis der Arzneiminze zu eruieren, sind allerdings weitere wissenschaftliche Studien notwendig.

Wirkmechanismen: Kühleffekt für schnelle Schmerzlinderung wichtig

Wissenschaftler sind auch der Frage auf der Spur, wie genau die Inhaltsstoffe der Arzneiminze wirken. Schon länger bekannt ist der Effekt der muskulären Entspannung. Deshalb wird empfohlen, das Konzentrat der Arzneiminze nicht nur auf Stirn und Schläfen, sondern auch auf den Schulter-Nacken-Bereich aufzutragen. Ein weiterer, bisher unbekannter Wirkmechanismus wurde jetzt an der Universität von Edinburgh in Schottland entdeckt: Offensichtlich spielt der kühlende Effekt des Wirkstoffes eine zentrale Rolle für die schmerzlindernde Wirkung. Denn er senkt die Aktivität der sogenannten TRP-Kanäle in den Körperzellen – und die sind für den Prozess der Schmerzübermittlung entscheidend. Auf diese Weise wird der Schmerz direkt am Ort der Entstehung verhindert.

Natürliche Kopfschmerztherapie mit der Arzneiminze – hochwirksam und gut verträglich

In vielen Fällen kann so der Teufelskreis aus Schmerz und Verspannung durchbrochen werden - Spannungskopfschmerzen werden schnell und wirksam bekämpft. Ein weiterer Pluspunkt dieser modernen pflanzlichen Schmerztherapie: Die ausgezeichnete Verträglichkeit gibt die nötige Anwendungssicherheit - sowohl für Erwachsene als auch für Schwangere und Kinder ab 6 Jahren.


Weitere Nachrichten aus Medizin und Forschung

 

Autor: Gesundheitsberatung.de 
Letzte Änderung am: 16.07.2014
 
Tipp