Tipp

Bauchschmerzen

Bauchschmerzen
Viele Säuglinge (übrigens mehr Jungen als Mädchen) leiden in den ersten Monaten unter Bauchschmerzen. Das Baby schreit und lässt sich kaum beruhigen. Es kann sich hierbei um die so genannte Dreimonatskolik handeln, deren Ursache meist Blähungen und Unreife des Darms sind.

Haben größere Kinder Bauchschmerzen, so ist dies genauer zu beobachten. Sind die Schmerzen heftig oder dauern lange an, liegen die Kinder gern auf der linken Seite mit angewinkelten Beinen, kann es sich um eine Blinddarmentzündung handeln. Hier ist eine sofortige Untersuchung beim Arzt oder im Krankenhaus angesagt.

Eine virale oder bakterielle Darmerkrankung, der Magen-Darm-Katarrh ist meist außer mit Bauchkrämpfen auch mit Durchfällen und Erbrechen verbunden. Häufig dauern die akuten Symptome der Erkrankung nur einige Stunden an. Nur wenn die Schmerzen, der Durchfall oder das Erbrechen länger andauern, ist hier ein Arztbesuch notwendig.

Bauchschmerzen, die über Wochen und Monate auftreten und für die der Arzt keine Ursachen findet, können auf seelische Probleme hinweisen. Dann scheint Ihrem Kind etwas "auf den Magen geschlagen" zu sein.

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 23.04.2013
 
Tipp