Tipp

Die häufigsten Fragen zu Eisen und Eisenmangel


Wofür ist Eisen wichtig?

Wie viel Eisen braucht ein Mensch?

Welche Lebensmittel enthalten besonders viel Eisen?

Was passiert, wenn ich zu wenig Eisen über die Nahrung aufnehme?

Wie wird ein Eisenmangel festgestellt?

Wie entsteht Eisenmangel?

Ist eine erhöhte Infektanfälligkeit auf Eisenmangel zurückzuführen?

Sind rissige Mundwinkel ein Zeichen von Eisenmangel?

Wie kann ich die Eisenresorption im Darm unterstützen?

Zu welcher Tageszeit sollte ich ein Eisenpräparat idealerweise einnehmen?

Verursachen Eisenpräparate Nebenwirkungen?

Was kann ich tun, wenn ich Eisenpräparate während der Schwangerschaft nicht vertrage?

Was kann ich machen, wenn ich durch die Eiseneinnahme Verstopfung bekomme?

Gibt es eine Eisenvergiftung oder -überdosierung?

Darf ich Eisenpräparate zusammen mit anderen Mineralstoffpräparaten einnehmen?

Mein Kind ernährt sich ausschließlich vegetarisch. Ist eine zusätzliche Eisenzufuhr nötig?

Bilden sich Zahnverfärbungen, die durch ein flüssiges Eisenpräparat hervorgerufen werden, wieder zurück?

Muss ich die Behandlung einer Eisenmangelanämie mit Eisenpräparaten selbst bezahlen?

Wie lange sollte ich Eisenpräparate zur Behandlung eines Eisenmangels einnehmen?

 

Wofür ist Eisen wichtig?

Eisen ist ein Spurenelement, das daran beteiligt ist, alle Zellen des Körpers mit Sauerstoff zu versorgen. Eisen wird zudem in Myoglobin, dem Muskeleiweiß, und als Kofaktor in verschiedene Enzyme eingebaut.

Zurück zum Seitenanfang

 

Wie viel Eisen braucht ein Mensch?

Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für die tägliche Eisenzufuhr:

Erwachsene Männer und Frauen nach der Menopause
Erwachsene Frauen vor der Menopause
Schwangere Frauen
Frauen nach der Geburt
10 mg
15 mg
30 mg
20 mg

Zurück zum Seitenanfang

 

Welche Lebensmittel enthalten besonders viel Eisen?

Der essbare Anteil von 100g eingekaufter Ware enthält so viel Eisen:

Tierische Lebensmittel Pflanzliche Lebensmittel*
Schweineleber14,7 mg Weiße Bohnen20,0 mg
Kalbsleber7,7 mg Dicke Bohnen10,0 mg
Eigelb7,2 mg Linsen7,5 mg
Pferdefleisch3,5 mg Hirseflocken5,9 mg
Kaninchenfleisch2,8 mg Sojabohnen5,4 mg
Rindfleisch2,3 mg Haferflocken4,6 mg
Lammfleisch1,6 mg Vollkornnudeln3,8 mg
Hering und Scholle1,0 mg Spinat 3,5 mg
Fenchel 2,5 mg

*) Das Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln kann unser Körper schlecht verwerten. Die Verwertbarkeit
(Bioverfügbarkeit) wird gesteigert, wenn gleichzeitig Lebensmittel mit viel Vitamin C verzehrt werden
(z.B. Paprika, Petersilie, Zitrusfrüchte, Kiwi).
Verringert wird sie durch gleichzeitigen Verzehr von Milchprodukten und schwarzem Tee.

Zurück zum Seitenanfang


Was passiert, wenn ich zu wenig Eisen über die Nahrung aufnehme?

Wenn Sie zu wenig Eisen aufnehmen, kann das langfristig zu einem Eisenmangel führen. Sie fühlen sich abgeschlagen und erschöpft, sind andauernd müde, obwohl Sie genug schlafen. In einem fortgeschrittenen Stadium des Eisenmangels können unter anderem Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche oder Appetitlosigkeit dazukommen.

Zurück zum Seitenanfang

 

Wie wird ein Eisenmangel festgestellt?

Eisenmangel wird durch einen Bluttest diagnostiziert. Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, werden der Hämoglobin-Gehalt und der Serum-Ferritin-Wert bestimmt. Je nach Ergebnis wird der Mangel in verschiedene Eisenmangelstadien aufgeteilt, nach denen sich die Therapie richtet.

Zurück zum Seitenanfang


Wie entsteht Eisenmangel?

Eisenmangel kann durch unzureichende Eisenzufuhr, z.B. in Wachstumsphasen, nach starken Menstruationsblutungen, in der Schwangerschaft oder Stillzeit entstehen. Aber auch kontinuierliche Eisenverluste durch okkulte Blutungen im Magen-Darm-Trakt können einen Eisenmangel verursachen.

Zurück zum Seitenanfang


Ist eine erhöhte Infektanfälligkeit auf Eisenmangel zurückzuführen?

Eine erhöhte Infektanfälligkeit kann auf einem Eisenmangel beruhen. Wenn Sie häufig erkältet sind, sollten Sie Ihren Hausarzt konsultieren und gegebenenfalls Ihre Eisenwerte bestimmen lassen.

Zurück zum Seitenanfang


Sind rissige Mundwinkel ein Zeichen von Eisenmangel?

Rissige Mundwinkel (Rhagaden) sind eines der Leitsymptome bei Eisenmangel, können jedoch auch andere Ursachen haben. Wenn Sie den Verdacht haben an Eisenmangel zu leiden, sollten Sie Ihre Ferritin- und Hb-Werte durch den Arzt untersuchen lassen.

Zurück zum Seitenanfang


Wie kann ich die Eisenresorption im Darm unterstützen?

Nehmen Sie Eisen zusammen mit Vitamin C-haltigen Getränken (z.B. Orangen- oder Apfelsaft) etwa eine Stunde vor dem Essen ein. Das verbessert die Eisenresorption im Dünndarm. Kaffee, Rotwein, Spinat, Rhabarber und schwarzer Tee dagegen gehen eine unlösliche Verbindung mit Eisen ein und verhindern dadurch die Resorption des Eisens im Darm.

Zurück zum Seitenanfang


Zu welcher Tageszeit sollte ich ein Eisenpräparat idealerweise einnehmen?

Das Eisenpräparat sollte möglichst morgens eine Stunde vor dem Frühstück auf nüchternen Magen eingenommen werden, dann kann es im Darm am besten resorbiert werden. Die Alternative wäre abends vor dem Schlafengehen.

Zurück zum Seitenanfang


Verursachen Eisenpräparate Nebenwirkungen?

Die Einnahme von Eisenpräparaten kann zu Verstopfung und einer harmlosen Schwarzfärbung des Stuhles führen, die nach Beendigung der Therapie wieder verschwinden.

Zurück zum Seitenanfang


Was kann ich tun, wenn ich Eisenpräparate während der Schwangerschaft nicht vertrage?

Eine Eisenunverträglichkeit kommt bei 20% aller Schwangeren vor. Meist hilft es, die einzelne Dosis zu reduzieren. Wenn Sie morgens und abends, etwa eine Stunde vor dem Essen, die Hälfte der empfohlenen Eisendosis einnehmen, wird die Einahme des Eisenpräparats dadurch verträglicher.

Zurück zum Seitenanfang


Was kann ich machen, wenn ich durch die Eiseneinnahme Verstopfung bekomme?

Tritt infolge einer Eisentherapie hartnäckige Verstopfung auf, so hilft meist nur das Absetzen des Präparates. Nach einigen Tagen sollten Sie die Therapie erneut mit einer geringeren Dosis beginnen. Wenn Sie Ihre Ernährung umstellen und viel Wasser trinken, können Sie Verstopfung vorbeugen.

Zurück zum Seitenanfang


Gibt es eine Eisenvergiftung oder -überdosierung?

Eine Eisenvergiftung, die auf eine zu hohe Eisenzufuhr zurückzuführen ist, tritt nur sehr selten auf. Wegen der natürlichen Schutzfunktion der Darmschleimhaut scheidet der gesunde Organismus Eisen aus, wenn ein Überangebot besteht. Allerdings gibt es eine Eisenüberladung (Hämosiderose oder -chromatose genannt), bei der überschüssiges Eisen in Leber und Milz gespeichert wird und zu schweren Funktionsstörungen führen kann. Eine Hämosiderose entsteht nicht als Folge einer hohen Eisenzufuhr, sondern ist eine genetisch bedingte Krankheit.

Zurück zum Seitenanfang


Darf ich Eisenpräparate zusammen mit anderen Mineralstoffpräparaten einnehmen?

Wenn Sie neben den Eisenpräparaten auch Kalzium-, Magnesium- oder andere Mineralstoffpräparate einnehmen, sollten Sie die Einnahme zu unterschiedlichen Tageszeiten einplanen. Dadurch werden die Mineralstoffe im Darm besser resorbiert.

Zurück zum Seitenanfang


Mein Kind ernährt sich ausschließlich vegetarisch. Ist eine zusätzliche Eisenzufuhr nötig?

Kinder haben während des Wachstums einen hohen Eisenbedarf, der durch eine vegetarische Ernährung häufig nicht gedeckt werden kann. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind an Eisenmangel leidet, dann sollten Sie seine Eisenwerte bestimmen lassen. Ihr Kinderarzt wird dann gegebenenfalls ein Eisenpräparat verschreiben.

Zurück zum Seitenanfang


Bilden sich Zahnverfärbungen, die durch ein flüssiges Eisenpräparat hervorgerufen werden, wieder zurück?

Zahnverfärbungen verschwinden nach Beendigung der Eisensubstitution von alleine, können aber auch durch wiederholtes Zähneputzen entfernt werden.

Zurück zum Seitenanfang


Muss ich die Behandlung einer Eisenmangelanämie mit Eisenpräparaten selbst bezahlen?

Die Behandlung einer gesicherten Eisenmangelanämie (laborchemisch nachgewiesen) durch Eisen-(II)-Verbindungen wird von den Krankenkassen erstattet.

Zurück zum Seitenanfang


Wie lange sollte ich Eisenpräparate zur Behandlung eines Eisenmangels einnehmen?

Sie sollten das Eisenpräparat so lange einnehmen, bis Ihr Eisenmangel behoben ist. Dafür ist nach Abschluss der Behandlung erneut eine Bestimmung der Eisenwerte im Blut nötig.

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 17.09.2007
 
Tipp