Tipp

Rohypnol

Rohypnol ist ein starkes Beruhigungsmittel und mit Valium verwandt, in der Wirkung aber viel stärker. Rohypnol wird bei starken Schlafstörungen verschrieben, wird aber v.a. in den USA auch als Droge missbraucht.

Erscheinungsformen
Rohypnol gibt es normalerweise als weiße, geruch- und geschmacklose Tabletten, die löslich sind.

Szenenamen
"Rohys" oder "Rosch"

Wirkung
Eine Tablette wirkt ähnlich wie Alkohol, zum Beispiel mehrere Gläser Bier. Die Wirkung kann bis zu acht Stunden andauern. Nach mehr als einer Tablette setzt die Wirkung noch schneller einÖ man verliert unter Umständen die Erinnerung. Schon die Einnahme einer Tablette kann zu einem (kurzen) Atemstillstand führen. Außerdem drohen

  • Schwindel

  • Übelkeit und Erbrechen

  • Hitzewallungen

  • Desorientiertheit

Gefahren
Rohypnol wurde vor allem deswegen bekannt, weil es oft in Getränke gemischt wird, um zum Beispiel ahnungslose Frauen schneller zu sexuellen Handlungen zu bewegen, ohne dass sie kontrollieren können, was mit ihnen passiert. Da man bei der Einnahme von mehreren Tabletten die Erinnerung verliert, wissen viele Frauen hinterher oft tagelang nicht, was eigentlich genau passiert ist. Rohypnol hat aber auch körperliche Nebenwirkungen: so drohen Atemaussetzer und Leberschäden.

Wechselwirkungen
Rohypnol sollte auf keinen Fall zusammen mit Alkohol eingenommen werden. Dies kann unter Umständen ein Koma herbeiführen.

Rechtslage
Rohypnol fällt unter Anlage III des Betäubungsmittelgesetzes und ist verschreibungspflichtig. Es darf nicht an andere Menschen verkauft oder weitergegeben werden.

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 17.09.2007
 
Tipp