Tipp

Implantate: Verbesserter Prothesenhalt

Camlog LogoImplantate werden häufig auch zur Verbesserung des Prothesenhalts eingesetzt, zum Beispiel bei schwierigen Knochensituationen.

Implantatgestützter festsitzender Zahnersatz:
Ein ausreichendes Knochenangebot, vor allem im Seitenzahnbereich, ermöglicht selbstverständlich auch eine höhere Anzahl an Implantaten. Hierdurch kann eine Totalprothese vermieden und wieder festsitzender Zahnersatz eingegliedert werden. Die prothetische Vorplanung der Implantationen muss hierbei besonders sorgfältig sein, um ein funktionell und ästhetisch gutes Ergebnis zu gewährleisten.

Der Oberkiefer:
Implantatgestützter herausnehmbarer Zahnersatz
Im Unterkiefer ist die Prothese, im günstigsten Fall, bereits über zwei Implantate sinnvoll abzustützen. Im Oberkiefer sind, aufgrund der anatomischen Gegebenheiten, mindestens vier Implantate nötig. Strebt der Patient eine prothetische Versorgung an, die den Gaumenbereich des Oberkiefers unbedeckt lässt, so sind mindestens sechs Implantate nötig. Die Befestigung der Oberkieferprothese auf den Implantaten erfolgt mit Hilfe der gleichen Verankerungsmechanismen, die wir schon bei der Unterkieferprothese aufgeführt haben.

Implantatgestützter festsitzender Zahnersatz
Durch die anatomischen Verhältnisse im Oberkieferbereich (Kieferhöhle, Knochenqualität etc.) sollten festsitzende implantatgetragene Zahnersatzrekonstruktionen sehr sorgfältig geplant werden. Es sind sechs bis zehn Implantate als Stützpfeiler anzusetzen. Häufig ist eine Sinusliftoperation notwendig, um ein ausreichendes knöchernes Implantatlager im Seitenzahnbereich zu schaffen.

Zurück zur Übersicht über die anderen Anwendungsgebiete für Implantate.

 

Autor: Dr. med. Dr. med. dent. Stefan Berg http://www.dr-dr-stefan-berg.de

 

Autor: Dr. med. Dr. med. dent. Stefan Berg 
Letzte Änderung am: 17.09.2007
 
Tipp