Tipp

Koffein: Neue Experten-Empfehlungen

Maßvoller Umgang mit Kaffee & Co.

Koffein: Neue Experten-Empfehlungen       
 

Koffein Experten Empfehlung Kaffee wird von vielen Deutschen als Genussmittel und natürlicher Muntermacher sehr geschätzt. Doch der wachmachende Inhaltsstoff Koffein ist auch in zahlreichen anderen Lebensmitteln enthalten. Daher kann es passieren, dass die empfohlenen Grenzwerte für die tägliche Aufnahme überschritten werden. In diesem Zusammenhang formuliert die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) neue Empfehlungen für den unbedenklichen Genuss von Kaffee. 

Koffein Experten EmpfehlungFilterkaffee, Latte macchiato oder Espresso – Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Dank seinem intensiven Aroma und seiner anregenden Wirkung wird das Heißgetränk seit Jahrhunderten auf der ganzen Welt geschätzt. Immer wieder wird auch über zahlreiche positive Effekte des Kaffees auf die Gesundheit berichtet. Doch Vorsicht: Das enthaltene Koffein kann, wenn es in zu hohen Dosen aufgenommen wird, auch schädliche Effekte wie z. B. Reizbarkeit, Nervosität und Einschlafstörungen haben. Auf längere Sicht kann ein erhöhter Koffeinkonsum zu Herz-Kreislauf-Problemen und − bei schwangeren Frauen − zu einem verminderten Wachstum des Fötus führen.

Koffein in Lebensmitteln

Koffein ist in verschiedenen Lebensmitteln enthalten. Die wichtigste Quelle ist Kaffee: Ein Espresso (60 ml) liefert etwa 80 mg Koffein und eine Tasse Filterkaffee à 200 ml enthält 90 mg. Während Schwarztee und Cola mit 50 mg pro Tasse und 40 mg pro Dose deutlich weniger Koffein enthalten, schlagen Energy-Getränke mit etwa 80 mg zu Buche. Nicht vergessen werden sollte, dass auch Schokolade Koffein enthält – so liefert eine halbe Tafel Zartbitterschokolade rund 25 mg des Wachmachers.

Experten-Empfehlungen zum Koffeinkonsum

Doch wie viel Koffein kann man ohne Bedenken aufnehmen? Diese Frage beantwortet jetzt ein Gutachten der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA). Demnach gelten folgende Empfehlungen:

  • Für gesunde Erwachsene gelten Einzeldosen von bis zu 200 mg Koffein als gesundheitlich unbedenklich. Insgesamt wird eine über den gesamten Tag verteilte Koffeinaufnahme aus allen Quellen von bis zu 400 mg pro Tag als unbedenklich eingestuft.
  • Für Schwangere wird eine über den gesamten Tag verteilte Koffein-Aufnahme aus allen Quellen von bis zu 200 mg pro Tag als unbedenklich eingestuft.

Fazit

Bei maßvollem Genuss von Kaffee, Schwarztee & Co. sind keine negativen Effekte auf die Gesundheit zur erwarten. Beachtet werden sollte allerdings, dass sowohl die Einzeldosen als auch die gesamte Koffein-Aufnahme über den Tag hinweg die empfohlenen Grenzwerte nicht überschreiten. Wichtig: Schwangeren wird empfohlen, sich in puncto Kaffeekonsum in Zurückhaltung zu üben. 


Weitere Nachrichten aus Medizin und Forschung

 

Autor: Gesundheitsberatung.de 
Letzte Änderung am: 08.06.2015
 
Tipp