Tipp

Wie das Meniett-Gerät funktioniert

Wie funktioniert das Meniett Gerät?

Das Meniett Gerät ist eine sichere und erfolgreiche Möglichkeit, die Symptome der Ménière Krankheit zu mildern.

Klicken Sie in das Bild,um es zu vergrößern


Querschnitt vom Ohr mit

Gehörgang (1)

Mittelohr (2)

und Innenohr (3)


Das Innenohr besteht aus Gehörschnecke, endolymphatischem Sack, Bogengängen des Gleichgewichtsorgans und Hör- und Gleichgewichtsnerv.
Dieses Bild zeigt die in der Gehörschnecke (1) zirkulierende endolymphatische Flüssigkeit und die Bogengänge (2), sowie den endolymphatischen Sack (3) mit der Endolymphe.
Bei Morbus Ménière staut sich zu viel endolymphatische Flüssigkeit in den Kanälen von Gehörschnecke und Bogengängen des Gleichgewichtsorgans, wodurch sich im Innenohr Druck aufbaut und die Kanäle anschwellen. Dadurch kommt es zur Beeinträchtigung der Funktion des Hör- und Gleichgewichtsorgans.


Die Behandlung beginnt
nach Prüfung der Dichtigkeit des eingesetzten Ohrstücks im Außenohr (1). Ist diese gewährleistet, so beginnt das Gerät mit der Abgabe von Druckimpulsen, welche durch das Paukenröhrchen ins Mittelohr geleitet werden.


Druckimpulse
dienen der Reduzierung überschüssiger endolymphatischer Flüssigkeit und stellen das Gleichgewicht des hydrodynamischen Systems im Innenohr wieder her.
Das nächste Bild zeigt die mögliche Ursache für diesen Umstand.


Das Paukenröhrchen (1)
ermöglicht die Leitung der Druckimpulse ins Mittelohr, wo sie das Flüssigkeitssystem des Innenohres durch zwei Membranen beeinflussen, durch das ovale Fenster (2) und durch das runde Fenster (3).Wenn die Mechanismen auch noch nicht vollständig erforscht sind, so gibt es die Theorie, dass die Einwirkung der Druckimpulse auf das Flüssigkeitssystem gemeinsam mit anderen physiologischen Reaktionen im Ohr den Rückfluss der endolymphatischen Flüssigkeit in den endolymphatischen Sack bewirken.


Abschluss der Behandlungseinheit
Es ist zu einer Abnahme der endolymphatischen Flüssigkeit im Innenohr gekommen. Da der Körper jedoch fortwährend neue Endolymphe produziert, muss die Meniett-Behandlung zur Beherrschung der Morbus Ménière-Symptome täglich durchgeführt werden.



Mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt von Medtronic Deutschland (© Medtronic Xomed, Inc. 2002).


 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 03.04.2008
 
Tipp