Tipp

Narkose bei Kindern

Die Anwesenheit der Eltern ist für Kinder bei einer Narkose sehr wichtig

Die Anwesenheit der Eltern ist für Kinder bei einer Narkose sehr wichtig
(Foto: BananaStock)

Wenn eine Narkose bei Kindern vorgenommen wird, gibt es für Eltern einige Dinge zu beachten. Besonders bei einer Vollnarkose müssen verschiedene Vorbereitungen getroffen werden, damit die Betäubung sicher und ohne Probleme ablaufen kann.


Was gibt es vor einer Narkose bei Kindern zu beachten?

Im Vorfeld einer Vollnarkose bei Kindern werden zunächst Vorgespräche mit dem operierenden Arzt und dem Narkosearzt (Anästhesist) geführt. In der Regel erhalten Eltern in diesem Zuge auch schriftliche Informationen über den Ablauf der Narkose sowie einen Fragebogen, mit dessen Hilfe die Krankheitsgeschichte des Kindes in Erfahrung gebracht wird. Falls ein Kind kurz vor der geplanten Operation erkrankt, muss mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden, ob der Eingriff wie geplant stattfinden kann.


Wie lange dürfen Kinder vor einer Narkose essen und trinken?

Kinder dürfen sechs Stunden vor dem Operationstermin keine feste Nahrung oder trübe Flüssigkeiten wie Säfte oder Milch zu sich nehmen. Das Trinken klarer Flüssigkeiten ist bis zwei Stunden vor dem Eingriff erlaubt, allerdings nur in kleinen Mengen.


Was passiert vor der Narkose?

Vor der Narkose erhalten vor allem ängstliche und unruhige Kinder oft Medikamente in Form von Zäpfchen oder Säften, die beruhigend wirken und schläfrig machen (Prämedikation). Auch die Anwesenheit der Eltern und persönliche Dinge des Kindes wie ein Kuscheltier oder ähnliches können dabei helfen, die Angst vor der Operation zu verringern. Um Schmerzen beim Einstechen der Nadel bei der Narkose zu vermeiden, kann die entsprechende Stelle im Vorfeld mit einem speziellen Pflaster örtlich betäubt werden.


Wie wird die Narkose bei Kindern eingeleitet?

Bei jüngeren Kindern wird die Narkose meistens mithilfe einer Atemmaske eingeleitet, durch die das Narkosegas verabreicht wird. Ältere Kinder erhalten in der Regel eine Kanüle in die Armvene, über die das Narkosemittel in den Blutkreislauf gelangt. Während der Narkoseeinleitung dürfen Eltern normalerweise bei ihrem Kind sein, ihm die Hand halten und mit ihm sprechen. Danach müssen sie den Operationssaal verlassen.


Was passiert während der Narkose?

Nachdem die Narkose eingeleitet wurde, bekommt das Kind nichts mehr mit. Es wird sich auch nach dem Erwachen nicht erinnern können, was in der Zeit während der Betäubung geschehen ist. Für die gesamte Dauer der Vollnarkose überwacht ein Narkosearzt die Vitalwerte des Kindes und sorgt dafür, dass die Narkose erhalten bleibt und sicher abläuft. Meistens wird – sofern noch nicht geschehen – während der Narkose außerdem ein intravenöser Zugang am Arm gelegt, damit Infusionslösungen verabreicht werden können.


Haben Kinder ein erhöhtes Narkoserisiko?

Das Narkoserisiko ist für Kinder etwas höher als für Erwachsende. Das bedeutet, dass es häufiger zu Zwischenfällen, beispielsweise bei der Beatmung oder beim Einführen des Beatmungsschlauche kommen kann. Allerdings gilt das Risiko für Komplikationen generell als sehr gering und eine Narkose wird bei Kindern nur durchgeführt, wenn die Risiken und Nutzen sorgfältig abgewogen wurden.


Was passiert beim Aufwachen?

Nach der Narkose werden Kinder zum Aufwachen in einen Aufwachraum gebracht. Im Beisein der Eltern kommen sie hier wieder zu Bewusstsein und stehen weiterhin unter ärztlicher Beobachtung. Besonders im Alter zwischen drei und sieben Jahren kann es vorkommen, dass Kinder nach dem Erwachen schreien und toben. In der Regel dauern solche hysterischen Anfälle aber nur wenige Minuten an und sind kein Grund zur Sorge. Gelegentlich kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen, zum Beispiel, wenn während einer Operation im Mundraum Blut in den Magen gelangt ist.


Was muss man nach einer Narkose bei Kindern beachten?

Nachdem die Wirkung der Narkose nachgelassen hat, kann es zu operationsbedingten Schmerzen kommen. Für diesen Fall bekommen Sie vom Arzt Schmerzmittel in Form von Zäpfchen, Saft oder Tabletten sowie Anweisungen zur richtigen Anwendung. Auch wenn keine Schmerzen oder andere Komplikationen auftreten, sollten Kinder dennoch in den ersten 24 Stunden nach der Narkose nicht rennen oder toben und durch Erwachsene beaufsichtigt werden. Kinder sollten nach einer Vollnarkose außerdem viel trinken und nur leichte Speisen zu sich nehmen.


In der Hausarzt-Expertenrat können Sie persönliche Fragen zum Thema Narkose bei Kindern direkt an unsere Experten richten.

Quellen:
Online-Informationen der Informationsseite http://www.kinder-narkose.de/ (Stand: September 2009)
Online-Informationen des Bundesverbands für Ambulantes Operieren, Bonn: http://www.operieren.de (Stand: August 2009)

 

Autor: Christian Emmerling 
Letzte Änderung am: 12.10.2009
 
Tipp