Tipp

Natürliche Familienplanung (NFP)

 Bei der natürlichen Familienplanung verzichten Paare auf chemische oder mechanische Verhütungsmittel wie beispielsweise die Pille oder das Kondom

Bei der natürlichen Familienplanung verzichten Paare auf chemische oder mechanische Verhütungsmittel wie beispielsweise die Pille oder das Kondom
(Quelle: BananaStock)

Natürliche Familienplanung (NFP) beinhaltet alle Methoden der natürlichen Empfängnisplanung, die nicht in den weiblichen Zyklus eingreifen und somit nicht auf mechanischen oder chemischen Hilfsmitteln basieren. Das bedeutet, dass Paare bei der natürlichen Familienplanung nicht mit Zäpfchen, Gels, Kondomen, der Pille oder ähnlichen Mitteln verhüten. Stattdessen werden die Vorgänge des weiblichen Körpers und die Anzeichen der fruchtbaren und unfruchtbaren Tage genau beobachtet und dokumentiert.

Um eine ungewünschte Schwangerschaft zu verhindern, verzichten Paare während der fruchtbaren Tage auf den Geschlechtverkehr. Bei bestehendem Kinderwunsch kann der Sexualverkehr gezielt an den fruchtbaren Tagen beziehungsweise zum Zeitpunkt des Eisprungs stattfinden.

Die fruchtbaren Tage

Einmal pro Zyklus reift im weiblichen Körper eine Eizelle heran und kann zum Zeitpunkt des Eisprungs befruchtet werden. Der Zeitpunkt der höchsten Fruchtbarkeit kann berechnet oder durch gezieltes Beobachten der eigenen Körperfunktionen ermittelt werden.

Mehr über die fruchtbaren Tage erfahren Sie hier.
Nutzen Sie auch unseren interaktiven Eisprungkalender.

Die Basaltemperaturmethode

Verschiedene Methoden der natürlichen Familienplanung sind dazu geeignet, den Zeitpunkt der fruchtbaren Tage zu bestimmen. Gängig ist beispielsweise die (Basal)Temperaturmethode, deren wesentlicher Bestandteil das Messen der morgendlichen Körpertemperatur ist.

Hier erfahren Sie mehr über die Basaltemperaturmethode.

Die Billingsmethode

Bei der Billingsmethode untersucht die Frau über einen längeren Zeitraum die Schleimabsonderungen, die aus ihrer Scheide austreten (Zervixschleim). Anders als bei der Messung der Basaltemperatur ist die Billingsmethode dazu geeignet, auch den Beginn der fruchtbaren Tage zu bestimmen.

Weitere Hintergründe zur Billingsmethode erfahren Sie hier.

Die Symptothermale Methode

Eine Kombination aus den Beobachtungen und Messungen der Billingsmethode und der Basaltemperaturmethode stellt die Symptothermale Methode dar.

Mehr Informationen zur Symptothermalen Methode geben wir Ihnen auf dieser Seite.

Bestimmen der Fruchtbarkeit

Verschiedene Tests und Geräte können Frauen bei der Bestimmung ihrer fruchtbaren und unfruchtbaren Tage unterstützen.

Zykluscomputer sind Geräte, die beispielsweise auf Grundlage der Symptothermalen-Methode eingesetzt werden. Mit weiteren Tests für den Speichel und Zervixschleim lassen sich Veränderungen der beiden Körperflüssigkeiten im Hinblick auf die Fruchtbarkeit analysieren. Im Handel sind des Weiteren LH-Ovulationstests (Eisprungtests) erhältlich, die mittels eines Urinmessstäbchens vorhersagen, ob der Eisprung bevorsteht.

Lesen Sie hier, wann Mönchspfeffer zur Zyklusregulierung eingesetzt wird.



Quellen:
Holzgreve Jonat, Diedrich et al.: Gynäkologie & Geburtshilfe. Springer, Heidelberg 2007
Raizh-Paula E. et al.: Natürliche Familienplanung heute. Heidelberg, Springer 2008

 

Autor: Jessica Schmid 
Letzte Änderung am: 04.12.2012
 
Tipp