Tipp

Präeklampsie ist vermutlich eine Autoimmunerkrankung

US-Forscher präsentieren Ergebnis ihrer Studie

Bluthochdruck ist ein typisches Symptom bei Präeklampsie

Bluthochdruck ist ein typisches Symptom bei Präeklampsie
(Quelle: BananaStock)

Präeklampsie bei Schwangeren scheint eine Autoimmunerkrankung zu sein. So lautet das Ergebnis einer Studie, die US-Forscher zu den Ursachen der Erkrankung durchgeführt haben.

Bisher ging man in der Medizin davon aus, dass Präeklampsie durch eine Fehlentwicklung des Mutterkuchens (Plazenta) ausgelöst wird. Die Wissenschaftler der Universität Houston haben in ihren Versuchen jedoch gezeigt, dass von den Betroffenen gebildete Autoantikörper verantwortlich sind. Schwangeren Frauen wurden während der Studie zunächst Blutproben entnommen. Anschließend haben die Forscher im Labor aus den Proben Autoantikörper isoliert und diese bei Mäusen injiziert. Die Tiere haben daraufhin typische Symptome der Präeklampsie gezeigt. Durch die gleichzeitige Gabe der Substanz Losartan konnten diese Symptome verhindert werden. Losartan wirkt neutralisierend und hebt die schädliche Wirkung der Autoantikörper auf.

Präeklampsie tritt bei unter zehn Prozent aller Schwangerschaften auf. Die klinischen Symptome sind unter anderem Bluthochdruck, Eiweißausscheidung im Urin sowie Ödembildung. Bei Fortschreiten der Krankheit können außerdem Hirnblutungen, Nierenversagen und drei weitere schwere Störungen auftreten, die zusammen als HELLP-Syndrom bezeichnet werden.

Durch die neuen Erkenntnisse sind die Wissenschaftler einer möglichen Therapie von Präeklampsie einen Schritt näher gekommen. Der in der Studie verwendete Wirkstoff Losartan kann allerdings nicht beim Menschen eingesetzt werden. Losartan wirkt auf einen Fötus giftig und scheidet daher als Behandlungsmöglichkeit aus. Möglicherweise können die Präeklampsie verursachenden Autoantikörper zukünftig durch die Gabe von anderen Wirkstoffen neutralisiert werden. Hierzu müssen allerdings noch weitere Studien durchgeführt werden.

Weitere Informationen zum Thema:

In der Expertenrat für Krankheiten in der Schwangerschaft der Gesundheitsberatung können Sie Ihre Fragen direkt an unsere Experten richten.

Yang, Xia et al.: Angiotensin receptor agonistic autoantibodies induce pre-eclampsia in pregnant mice, Nature Medicine (27. Juli 2008)

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 04.08.2008
 
Tipp