Tipp

Senkt gute Belüftung das Risiko für den Plötzlichen Kindstod?

Nutzung eines Deckenventilators sorgt für Luftzirkulation

Die Schlafbedingungen beeinflussen das Risiko eines Plötzlichen Kindstods

Die Rückenlage kann das SIDS-Risiko senken
(Quelle: PIXELIO/Markus Lehman)

Wissenschaftler an der University of California und der US-amerikanischen Krankenkasse Kaisern Permanente Northern California konnten in einer Fallstudie nachweisen, dass die Verwendung eines Deckenventilators das Risiko für den Plötzlichen Kindstod (SIDS = Sudden Infant Death Syndrome) senken kann.

Die Ursachen für den Plötzlichen Kindstod sind nach wie vor nicht genau geklärt. Dennoch sind sich Wissenschaftler sicher, dass Faktoren wie die Schlafposition, die Raumtemperatur und -lüftung sowie die Beschaffenheit der Matratze das Risiko des Plötzlichen Kindstods maßgeblich beeinflussen.

Nun befragten die Wissenschaftler insgesamt 479 Mütter in den USA zu den Schlafbedingungen ihrer Kinder. Nachdem sie die Ergebnisse mit übrigen Bedingungen wie Schlafposition und Raumtemperatur abgeglichen hatten, kamen die Forscher zu dem Schluss, dass die Verwendung eines Deckenventilators SIDS um 72 Prozent verringern kann. Der Grund dafür ist vermutlich die durch den Deckenventilator verstärkte Luftzirkulation im Schlafzimmer. Dadurch würde eine so genannte Totraumatmung verhindert. Diese entstehe, wenn das Kind ausgeatmete Luft wieder einatmet.

Die Wissenschaftler weisen darauf hin, dass die positive Wirkung eines Ventilators vor allem für Räume gelte, in denen die Temperatur über 21 Grad Celsius liege und das Risiko vorrangig bei Kindern senken würde, die auf dem Bauch oder auf der Seite schlafen und keinen Schnuller benutzten.

Um das Risiko des Plötzlichen Kindstods zu senken, sind daher mehrere Faktoren zu beachten: Eine gute Luftzirkulation, eine nicht zu weiche Matratze im Kinderbett sowie die Rückenlage als Schlafposition. Die genauen Ursachen für den Plötzlichen Kindstod müssen weiterhin untersucht werden.

Weitere Informationen zum Thema:

In der Expertenrat zum Plötzlichen Kindstod können Sie weitere Fragen zu diesem Thema direkt an unsere Experten richten.

Coleman-Phox, K.: Li, D.-K.: Use of a Fan During Sleep and the Risk of Sudden Infant Death Syndrome. Archives of Pediatrics, Nr. 162 (10. Oktober 2008)

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 09.10.2008
 
Tipp