Tipp

Erster Verdachtsfall der Schweinegrippe in Bayern bestätigt

Betroffener kommt aus dem Regensburger Raum

Der erste Verdachtsfall der Schweinegrippe wurde nun in Bayern bestätigt

Der erste Verdachtsfall der Schweinegrippe wurde nun in Bayern bestätigt
(Foto: Pixelio/Miroslaw)

In Bayern hat sich nun der erste Verdachtsfall der Schweinegrippe bestätigt. Wie das Bayrische Gesundheitsministerium mitteilte, handelt es sich um einen Mann aus dem Raum Regensburg. In einer Pressekonferenz wird sich das Bayrische Gesundheitsministerium heute um 11:00 Uhr zu dem Fall äußern.

Damit ist das Influenza-Virus nun auch in Deutschland angekommen. Was man konkret tun kann, um sich und andere vor dem Virus zu schützen, erklärt das Robert Koch Institut (RKI). Als wichtigste Maßnahme gilt das gründliche Händewaschen, wobei die Seife gründlich für 20 bis 30 Sekunden verrieben werden sollte. Durch hygienisches Husten in den Ärmel anstatt in die Hand, lässt sich das Risiko von Viren-Übertragungen durch Schmierinfektionen verringern. Das Meiden von Menschenansammlungen und das Einhalten eines gewissen Sicherheitsabstands zu anderen Personen kann zusätzlich Schutz bieten. Hygienemasken sind eine weitere Option sich zu schützen, ob sie bei einer Pandemie tatsächlich helfen, ist jedoch noch nicht bestätigt.

Die deutschen Gesundheitsbehörden arbeiten seit Tagen an konkreten Plänen und Maßnahmen zur Bekämpfung der Grippe-Erkrankung. Welche weiteren Schritte und Gesundheitsempfehlungen sich aus dem nun bestätigten Verdachtsfall ergeben, bleibt aber zunächst abzuwarten.

Weitere Informationen zum Thema:

In der Hausarzt-Expertenrat können Sie persönliche Fragen zum Thema direkt an unsere Experten richten.

Pressemitteilung des Bayerisches Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit: Terminhinweis. 29. April 2009
Online-Informationen des Robert Koch Instituts, Berlin: www.rki.de (Stand April 2009)

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 30.04.2009
 
Tipp