Tipp

Brokkolisprossen gegen Magenbeschwerden

Keimlinge reduzieren Anzahl von Helicobacter pylori-Bakterien im Magen

Die Keimlinge des Brokkoli können dabei helfen, Helicobacter pylori-Bakterien zu bekämpfen

Die Keimlinge des Brokkoli können dabei helfen, Helicobacter pylori-Bakterien zu bekämpfen
(Foto: Bananastock)

Durch den regelmäßigen Verzehr von Brokkolisprossen wird die Menge von gesundheitsschädlichen Helicobacter pylori-Bakterien im Magen verringert. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler der John Hopkins Universität in Baltimore im Rahmen einer Studie.

Helicobacter pylori (H. pylori) ist eine Bakterienart, die sich im Magen ansiedelt und dort verschiedene Beschwerden verursachen kann. Dazu zählen Magenschleimhautentzündungen, Magengeschwüre und Magenkrebs. In Europa trägt jeder Dritte die Keime in sich, weltweit ist sogar die Hälfte der Bevölkerung von H. pylori betroffen. Denn der Erreger wird vermutlich von Mund zu Mund sowie durch infizierte Ausscheidungen übertragen und tritt daher in Gegenden mit verschmutztem Wasser häufiger auf. In ihrer Studie untersuchten die Forscher 50 Personen, die H. pylori in sich trugen. Ein Teil der Versuchsgruppe erhielt zwei Monate lang täglich 70 Gramm junge Brokkoli-Keimlinge, der andere Teil bekam stattdessen Sprösslinge der Luzerne, einer Hülsenfrucht, aufgetischt. Dabei zeigte sich, dass in den Mägen der Brokkolisprossen-Esser nach der zweimonatigen Zusatzkost deutlicher weniger H. pylori-Bakterien zu finden waren, als zu Beginn der Studie. In der Kontrollgruppe dagegen waren die Werte unverändert.

Verantwortlich für die gesundheitsfördernde Wirkung ist ein Senföl, genannt Sulforaphan, das in Brokkolisprossen besonders hoch konzentriert ist und körpereigene Abwehrmechanismen in Gang setzt. Zwar schützt der Verzehr der Sprossen nicht vor Magenkrebs und die Infektion lässt sich so auch nicht gänzlich bekämpfen, dennoch gehen die Autoren der Studie davon aus, dass sich manche Magenbeschwerden durch einen gezielten Ernährungsplan mithilfe der Brokkoli-Keimlinge lindern lassen.

Weitere Informationen zum Thema:

In der Magen-Darm-Expertenrat auf www.gesundheitsberatung.de können Sie persönliche Fragen zum Thema direkt an unsere Experten richten.

Pressemitteilung des aid Infodienstes: Brokkoli versus Helicobacter: Verzehr von Sprossen lindert Infektion. 6. Mai 2009
Pressemitteilung der John Hopkins University: Gutsy germs succumb to baby broccoli. 6. April 2009

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 28.05.2009
 
Tipp