Tipp

Bei Rückenschmerzen ist Bettruhe nicht sinnvoll

Schmerzen besser durch Bewegung behandeln

 Bei Rückenschmerzen bewegen statt schonen

Bei Rückenschmerzen bewegen statt schonen
(Foto: BananaStock)

Bei Rückenschmerzen sollten Betroffene nicht das Bett hüten, sondern in Bewegung bleiben. So lauten geltende Empfehlungen in der Rückentherapie. Trotzdem raten Ärzte häufig zu passiven Behandlungen. Darauf weist die Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS) in einer aktuellen Meldung hin.

Rückenschmerzen sind weit verbreitete Beschwerden von denen nahezu jeder einmal in seinem Leben betroffen ist. Schnelle Heilung tritt am ehesten dann ein, wenn Betroffene sich nicht körperlich schonen, sondern wie gewohnt weiter leben und sich normal bewegen. In starken Schmerzphasen sollte nur für kurze Zeit ein schmerzlinderndes Mittel eingenommen werden.

Entgegen diesen Empfehlungen werden Rückenschmerzen einer Studie an der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg zufolge meist mit Physiotherapie, (Bett)Ruhe, Spritzen und oft in Verbindung mit einer Krankschreibung behandelt. Die Autoren der Studie vermuten, dies könnte darin begründet liegen, dass Ärzte teils nach alten Therapieempfehlungen behandeln und teils den Wünschen der Betroffenen nachkommen wollen. Menschen mit Rückenschmerzen glauben oft, dass ihnen Ruhe am besten gegen die Beschwerden hilft. Wie die Studie zeigt, profitiert jedoch nur ein Drittel der Betroffenen von der passiven Therapie. Bei zwei Dritteln hatte sich der Gesundheitszustand nach einem halben Jahr verschlechtert.

Die Autoren der Studie empfehlen aus diesem Grund Fortbildungen für die Ärzte und Informationen für die Bevölkerung.

Weitere Informationen zum Thema:

In der Rückenschmerz-Expertenrat können Sie persönliche Fragen zum Thema direkt an unsere Expertin richten.

Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS): Rückenschmerzen: Bloß nicht ins Bett! 13. Juli 2009

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 27.07.2009
 
Tipp