Tipp

Allergien vermeiden: Breast is best

Strikte Meidung von Fisch, Eiern und Nüssen nicht mehr notwendig

Stillen kann das Risiko für Allergien beim Kind verringern

Stillen kann das Risiko für Allergien beim Kind verringern
(Foto: BananaStock)

Neue Empfehlungen von Ärzten und Wissenschaftlern räumen mit Unsicherheiten bei der Vermeidung von Allergien im Säuglingsalter auf.

Die neuen Empfehlungen basieren auf einer Auswertung 200 aktueller Studien zum Thema Vermeidung von Allergien. Sonja Lämmel, Ernährungswissenschaftlerin des Deutschen Allergie- und Asthmabunds (DAAB) erklärt, dass durch geeignete vorbeugende Maßnahmen der Eltern das Allergierisiko eines Säuglings halbiert werden kann. Besonders wichtig hierbei sei, dass der Säugling für mindestens vier Monate ausschließlich gestillt wird. Danach sollte Beikost langsam und ohne besondere Einschränkungen eingeführt werden.

Das bedeutet, dass Nüsse, Eier oder Fisch nicht mehr strikt vermieden werden müssen und dass nicht mehr mindestens sechs Monate voll gestillt werden sollte. Bisher sollte Fisch nicht im ersten Lebensjahr gefüttert werden. Doch aufgrund der neuen Studien wird sogar auf einen vorbeugenden Effekt von Fisch hingewiesen. In der Beikost des Kindes sollte Fleisch gelegentlich gegen Fisch ausgetauscht werden. Empfohlen werden außerdem eine schimmelpilzfreie Umgebung und ein Haushalt ohne Felltiere wie Katzen. Daneben sollten Eltern auf das Rauchen verzichten, alle empfohlenen Schutzimpfungen durchführen lassen und Frauen sollten während der Schwangerschaft und Stillzeit auf Diäten verzichten.

Weitere Informationen zum Thema:

Stellen Sie Ihre persönlichen Fragen in der Expertenrat Allergien, Heuschnupfen und Asthma.

Pressemitteilung des Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB): Allergien vermeiden Breast is best. 27. Juli 2009

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 13.08.2009
 
Tipp