Tipp

Intensive Therapie bei Rückenschmerzen sinnvoll

Individuelle Behandlung ermöglicht häufiger Rückkehr an den Arbeitsplatz

Nach einer intensiven Rückenschmerz-Behandlung können die meisten Betroffenen an ihren Arbeitsplatz zurückkehren

Nach einer intensiven Rückenschmerz-Behandlung können die meisten Betroffenen an ihren Arbeitsplatz zurückkehren
(Foto: DynamicGraphicsValue)

Der chronische Verlauf von Rückenschmerzen kann durch eine intensive Behandlung in vielen Fällen verhindert werden. Das zeigen Ergebnisse eines Projekts, an dem deutschlandweit ungefähr 30 Rückenzentren beteiligt sind.

Rückenschmerzen verschwinden bei den meisten Betroffenen nach relativ kurzer Zeit wieder von alleine. Bei etwa zehn von 100 Personen nehmen die Beschwerden jedoch einen chronischen Verlauf. Seit 2006 konnten an dem Therapie-Projekt etwa 2000 Personen teilnehmen, die wegen ihrer schmerzhaften Rückenprobleme bereits einen Monat arbeitsunfähig waren und sich in ärztliche Behandlung begeben hatten. Über einen Zeitraum von vier bis acht Wochen wurden die Betroffenen im Rahmen des Projekts einer intensiven und auf die individuellen Gegebenheiten abgestimmten Therapie unterzogen.

Die Ergebnisse zeigten: Knapp 90 Prozent der Betroffenen waren nach der intensiven Behandlung wieder an der Arbeitsstelle einsatzfähig. Nach einem weiteren halben Jahr konnten noch immer 80 Prozent ihrer Arbeit nachgehen. Das Resultat der intensiven Versorgung übertrifft bei Weitem die Ergebnisse der normalerweise üblichen Behandlung. Nach einer Krankenzeit von drei und mehr Monaten kehren dabei nur gut ein Drittel der Betroffenen an den Arbeitsplatz zurück.

Weitere Informationen zum Thema:

In der Rückenschmerz-Expertenrat können Sie persönliche Fragen zum Thema direkt an unsere Experten richten.

Ärzte-Zeitung: Einsparungen trotz höherer Therapiekosten. 12.08.2009

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 03.09.2009
 
Tipp