Tipp

Kopflausbefall - Was tun in Kindergarten oder Schule?

Tipps für Eltern und Betroffene

Läuse übertragen sich bei engem Kontakt von Kopf zu Kopf

Läuse übertragen sich bei engem Kontakt von Kopf zu Kopf
(Foto: BananaStock)

Das neue Schuljahr hat vielerorts bereits begonnen. Gleichzeitig startet in Schulen und Kindergärten auch wieder die Kopflaussaison. Die kleinen Krabbler verbreiten sich bei engem Kontakt von Kopf zu Kopf. Auch wenn Läuse bei uns keine Krankheiten verbreiten, sollte konsequent gegen sie angegangen werden, sobald sie in einer Gemeinschaftseinrichtung auftreten.

Bei allen Schritten gegen den Kopflausbefall sind Fachkräfte in Schulen oder Kindertagesstätten immer auch auf die Mitarbeit von Eltern betroffener Kinder angewiesen. Sobald Läuse auftreten, sollten sie zuhause mit speziellen Mitteln wie Sprays, Lotionen oder Shampoos abgetötet werden. Da bei der ersten Behandlung meist nicht alle Läuse getötet und Nissen entfernt werden können, muss etwa acht bis zehn Tage später eine erneute Behandlung stattfinden. Eltern können die Köpfe ihrer Kinder mit speziellen Kämmen nach den Läusen absuchen. Läuse verbreiten sich gerade bei Kindergarten- oder Schulkindern besonders schnell, weil es in diesen Altersgruppen beim Toben und Spielen häufig zu engem Körperkontakt kommt. Das konsequente Mitwirken der Eltern bei der Behandlung von Läusen kann daher verhindern, dass sich die Läuse auf den Köpfen vieler weiterer Kinder ausbreiten.

Eine Kopflaus kann ohne Nahrung nicht länger als zwei Tage überleben. Da handelsübliches Shampoo den Läusen nichts anhaben kann, hat ein Kopflausbefall nichts mit fehlender Hygiene zu tun. Um Läuse wieder von Handtüchern, Bettwäsche und Bekleidungsstücken zu entfernen, ist es empfehlenswert, die Sachen bei etwa 60 Grad Celsius zu waschen. Falls Spielsachen oder Stofftiere die hohen Temperaturen nicht vertragen, können sie gut verpackt mit Kältebehandelt werden: In der Tiefkühltruhe sterben Läuse und Nissen nach einem Tagen ab.

Weitere Informationen zum Thema:

In der Hausarzt-Expertenrat können Sie persönliche Fragen zum Thema direkt an unsere Experten richten.

Pressemitteilung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): Kopfläusealarm - Was tun in Kita oder Schule?
Online-Informationen des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte e.V.: http://www.kinderaerzte-im-netz.de (Stand: 4. September 2009)

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 10.09.2009
 
Tipp