Tipp

Starke Menstruationsblutungen abklären

Bei Verbrauch von mehr als sechs Tampons am Tag ärztlichen Rat einholen

Starke Blutungen sollten ärztlich untersucht werden

Starke Blutungen sollten ärztlich untersucht werden
(Foto: Pixelio/Susanne Berndobler)

Frauen und Mädchen, die während der Menstruation mehr als sechs Tampons oder Binden benötigen, sollten sich gynäkologisch untersuchen lassen. Darauf weisen der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) und die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) hin.

Verhältnismäßig starke oder lang anhaltende Blutungen können auf gesundheitliche Störungen hinweisen und sollten daher ärztlich abgeklärt werden. "Werden sechs oder mehr Hygieneartikel am Tag benötigt oder hält ein Tampon weniger als zwei Stunden, gilt das als Richtwert für sehr starke Blutungen, eine so genannte Hypermenorrhoe. Dauert die Periode länger als sieben Tage und werden dafür mehr als 20 Tampons oder Binden verbraucht, ist das ein Hinweis auf übermäßig lange Blutungen, die so genannte Menorrhagie", so Dr. Christian Albring, Präsident des BVF.

Oft entstehen solche Menstruationsstörungen in Folge von Entzündungen der Gebärmutterschleimhaut, durch gutartige Wucherungen oder eine Endometriose. Aber auch eine Hormonspirale, bestimmte Medikamente sowie Stress und Belastung können zu Zyklusunregelmäßigkeiten führen. Da je nach Ursache unterschiedliche Behandlungen nötig sein können, sollten sich Betroffene gynäkologisch untersuchen lassen.

Weitere Informationen zum Thema:

In der Frauenarzt-Expertenrat können Sie persönliche Fragen zum Thema direkt an unsere Experten richten.

Pressemitteilung des Berufsverbands der Frauenärzte e.V. (BVF) der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG): Bei Verbrauch von mehr als sechs Tampons am Tag ärztlichen Rat einholen 4. Januar 2010

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 04.01.2010
 
Tipp