Tipp

Lust auf Zigaretten mit Bildern stoppen?

Studie untersucht Wirkung von Bildern auf das Rauchverlangen

Solche Bilder können Rauchern möglicherweise helfen, von ihrer Sucht loszukommen

Solche Bilder können Rauchern möglicherweise helfen, von ihrer Sucht loszukommen
(Foto: Pixelio/wrw)

Bilder, die ausgedrückte Kippen im Aschenbecher zeigen, können bei Rauchern die Lust auf Zigaretten verringern. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Universität Würzburg zur Wirkung von Bildern auf das Rauchverlangen.

Dass Bilder, auf denen eine gerade angezündete Zigarette zu sehen ist, bei Rauchern das Verlangen nach einer Zigarette steigern können, ist bereits länger bekannt. Psychologen der Universität Würzburg gingen nun der Frage auf den Grund, ob sich diese Wirkung auch umkehren lässt. Dafür zeigten sie Rauchern und Nichtrauchern Bilder, auf denen entweder frisch angezündete Zigaretten oder ausgedrückte Kippen abgebildet waren. Die Reaktionen in den Gehirnen der Probanden wurden mithilfe der Magnetresonanz-Tomografie (MRT) erfasst.

Das Ergebnis: Bilder einer frisch angezündeten Zigarette aktivieren Gehirnregionen, die die Erwartung einer Belohnung beeinflussen. Im Gegensatz dazu wurden diese Bereiche beim Betrachten von Bildern mit Zigarettenstummeln deaktiviert. "Diese Reize, die das Ende des Rauchens markieren, sind also auf der einen Seite sehr klar mit dem Rauchen assoziiert, scheinen aber auf der anderen Seite das Suchtnetzwerk im Gehirn zu hemmen“, so Professor Pauli, Inhaber des Lehrstuhls für Psychologie I der Universität Würzburg. Weitere Untersuchungen sollen nun detailliertere Ergebnisse liefern und könnten zukünftig Rauchern dabei helfen, sich den gewohnten Griff zum Glimmstängel abzugewöhnen.

Weitere Informationen zum Thema:

In der Hausarzt-Expertenrat können Sie persönliche Fragen zum Thema direkt an unsere Experten richten.

Pressemitteilung der Universität Würzburg: Anschauliche Lustbremsen. 14. April 2010

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 19.04.2010
 
Tipp