Tipp

Tipps für den Sommer

Gute Sonne, schlechte Sonne - der beste Schutz, die sinnvollste Diagnostik

Besonders im Urlaub ist ein guter Sonnenschutz wichtig für die Haut

Besonders im Urlaub ist ein guter Sonnenschutz wichtig für die Haut
(Foto: Photodisc)

Der Sommer kommt und nach einem eisigen Winter und einem kalten Frühling hofft nun ganz Deutschland auf Sonne satt. Doch gerade diese freudige Erwartung nach einen sonnenarmen Zeit birgt ihre Risiken.

Das Verwenden einer hochwertigen Sonnencreme ist selbstverständlich. "Lichtschutzfaktor 15," so Professor Christoph M. Bamberger, Präventionsexperte und Leiter des Medizinischen PräventionsCentrum Hamburg. "sollte Bestandteil jeder Tagespflege sein. Bei Sonnenexposition, z.B. im Urlaub sollte es noch mehr sein (> Faktor 30), besonders bei empfindlicher Haut." Und dennoch ist die Sonnencreme kein hundertprozentiger Schutz. Speziell in den Mittagsstunden sollte man an einem sonnigen Tag das tun, was die Menschen in südlichen Ländern uns vormachen: Im Schatten bleiben.

Das Vitamin D-Problem

UV-Strahlung ist einerseits der größte Risikofaktor für die Entstehung von Hauttumoren, andererseits ist die Sonne aber unverzichtbar für Körper und Psyche. Seit längerem ist bekannt, dass Sonneneinstrahlung wichtig ist für die Bildung von Vitamin D, das wiederum nicht nur die Knochen stabilisiert, sondern dem auch eine Schutzfunktion gegen Krebs, insbesondere Brust-, Prostata- und Darmkrebs zugeschrieben wird. "In weiten Teilen der Welt herrscht ein Vitamin D-Mangel von endemischem Ausmaß, auch in Deutschland", berichtet Professor Bamberger. Das Medizinische PräventionsCentrum Hamburg empfiehlt daher jedem täglich 500 Einheiten (ca. 6 mg) Vitamin D einzunehmen, bei erniedrigter Knochendichte sogar 1000 Einheiten (ca. 12 mg) und zusätzlich 1000 mg Calcium.

Krebsrisiken und Frühdiagnose

Hautkrebs ist auf dem Vormarsch und das Bewusstsein für diese Gefahr ist gestiegen. Seit den 1970er Jahren stieg die Melanomrate um mindestens das Vierfache. Nach Schätzungen der Deutschen Krebsgesellschaft erkranken in Deutschland rund 96.000 Menschen pro Jahr am hellen Hautkrebs. Beim schwarzen Hautkrebs (malignes Melanom) sind es rund 15.000 Neuerkrankungen pro Jahr. "Früherkennung gerade bei den früh metastasierenden malignen Melanomen ist überlebenswichtig" betont Professor Bamberger. "In Zusammenarbeit mit dem Dermatologikum Hamburg bieten wir einen Haut-Check von Experten allerersten Ranges. Auch messen wir strahlenfrei die Knochendichte, um einen erhöhten Vitamin D-Bedarf zu erfassen."

Weitere Informationen zum Thema:

In der Hausarzt-Expertenrat können Sie persönliche Fragen zum Thema direkt an unsere Experten richten.

Pressemitteilung des Medizinischen PräventionsCentrums Hamburg: Gute Sonne, schlechte Sonne - der beste Schutz, die sinnvollste Diagnostik. 17. Mai 2010

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 25.05.2010
 
Tipp