Tipp

Konsum von Gemüse kann Risiko für Typ-2-Diabetes senken

Studien belegen Zusammenhänge zwischen Ernährung und Typ-2-Diabetes

Kinder lieben Obst und Gemüse, besonders wenn es appetitlich und mundgerecht zubereitet ist

Kinder lieben Obst und Gemüse, bes- onders wenn es appetitlich zubereitet ist
(Quelle: 5 am Tag/www.machmit-5amtag.de)

Laut einer Auswertung mehrere Studien an der Universität Leicester kann das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, durch den zusätzlichen Konsum von grünem Blattgemüse gesenkt werden.

Die Wissenschaftler am Diabetes Research Center der Universität Leicester analysierten sechs Studien mit insgesamt 220.000 Teilnehmern im Hinblick auf eine Ernährung, die reich an Obst und Gemüse ist und dem Auftreten eines Diabetes mellitus Typ 2. Der Beobachtungszeitraum betrug zwischen knapp fünf und 23 Jahren. Dabei kamen die Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass durch die tägliche Aufnahme von anderthalb Extraportionen grünem Blattgemüse, das Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken, um 14 Prozent gesenkt wurde. Wurde mehr Gemüse oder Obst gegessen, so reduzierte sich das Risiko nicht deutlich weiter.

Für eine gesunde Ernährung wird grundsätzlich empfohlen, täglich fünf Portionen Obst und Gemüse zu essen. Sie enthalten viele wertvolle Stoffe sowie Antioxidantien, von denen vermutet wird, dass sie chronische Krankheiten verhindern können. Diese Empfehlung könnte nun um anderthalb Portionen grünes Blattgemüse erweitert werden.

In den letzten 20 Jahren hat sich die Zahl der Menschen, die an Typ-2-Diabetes erkrankt sind, stark erhöht. Verantwortlich ist dafür in vielen Fällen eine falsche Ernährung.

British Medical Journal: Fruit and vegetable intake and incidence of type 2 diabetes mellitus: systematic review and meta-analysis, online veröffentlicht am 19.08.2010

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 26.08.2010
 
Tipp