Tipp

EHEC: Erfolgreiche Antikörper-Therapie

Drei Kleinkinder mit HUS konnten geheilt werden

EHEC: Therapie mit Antikörpern ist erfolgreich

EHEC: Therapie mit Antikörpern ist erfolgreich
(Quelle: istockphoto)

Die EHEC-Infektionswelle hat in Deutschland mittlerweile schon drei Todesopfer gefordert. Ein Ärzteteam aus Heidelberg, Montreal und Paris berichtete jetzt über die erfolgreiche Behandlung des hämolytisch-urämischen Syndroms (HUS), der schweren Verlaufsform der EHEC-Infektion. Drei Kleinkinder, die sich letztes Jahr mit dem Durchfallerreger infiziert hatten, konnten durch die Gabe so genannter monoklonaler Antikörper geheilt werden.

Die Kinder litten an Nierenversagen sowie an schweren neurologischen Störungen. „Nachdem ein mehrmaliger Austausch des Blutplasmas ohne Wirkung geblieben war, haben wir uns zu einem Behandlungsversuch mit Eculizumab entschlossen“, berichtet Prof. Dr. Franz Schaefer vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg.

Eculizumab ist seit 2007 zugelassen und wird zur Behandlung einer seltenen Blutkrankheit sowie einer seltenen angeborenen Form des HUS eingesetzt. Es greift in die zerstörerischen Immunreaktionen ein, die sich nach einer Infektion mit EHEC abspielen. Der Wirkstoff bindet an das Protein C5, das die so genannte Complement-Kaskade aktiviert und unter anderem zur Zerstörung von Blutzellen führt.

Als Therapie erhielten die Kinder zwei bis drei Infusionen des Antikörpers im Abstand von einer Woche. Schon innerhalb von 24 Stunden nach der ersten Infusion verbesserte sich der klinische Zustand der Kleinen dramatisch. Die Dialyse aufgrund des akuten Nierenversagens im Rahmen des HUS konnte beendet werden. Alle drei Kinder erholten sich und zeigten auch sechs Monate nach der Erkrankung keine Folgeschäden.

„Wir hoffen nun, dass diese Ergebnisse den akut Erkrankten zu Gute kommen“, sagt Schaefer. Er geht davon aus, dass auch erwachsene Patienten von einer Therapie mit dem Antikörper profitieren könnten.

Weitere Informationen zum Thema:

Pressemitteilung des Universitätsklinikum Heidelberg: Antikörper erfolgreich bei Behandlung von hämolytisch urämischem Syndrom (HUS) durch EHEC. 27. Mai 2011

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 27.05.2011
 
Tipp