Tipp

Keimschleudern Tastatur und Maus

Händewaschen ist der beste Schutz vor Bakterien

Regelmäßiges Händewaschen kann vor gefährlichen Erregern schützen

Regelmäßiges Händewaschen kann vor gefährlichen Erregern schützen
(Quelle: Photodisc)

Die aktuellen EHEC-Erkrankungen haben das Thema Hygiene wieder in den Vordergrund gerückt. Ob Schreibtisch oder Toilettenbrille – Keime lauern überall, aber nur wenige sind wirklich gefährlich. Allein auf den täglichen Arbeitsgeräten Tastatur, Maus und Telefonhörer tummeln sich bis zu zehn Millionen Bakterien. Mediziner raten deshalb zu einfachen Hygienemaßnahmen.

„Mit den meisten Keimen in unserem Alltag wird das Immunsystem einfach so fertig“, erklärt DAK-Ärztin Elisabeth Thomas. Doch es gibt auch gefährliche Krankheitserreger, wie Salmonellen, Noro- und Rota-Viren oder Campylobacter. Diese Keime können für heftige Magenschmerzen und Durchfall sorgen und bei einem schwachen Immunsystem sogar lebensgefährlich werden, weil sie den Körper „austrocknen“ lassen.

Um sich zu schützen, ist regelmäßiges Händewaschen das A & O. Denn die meisten Erreger werden durch fehlende Körperhygiene übertragen – auch im Büro. „Mit ungewaschenen Händen bringen wir Keime direkt an unseren Arbeitsplatz“, warnt Thomas. Daher empfiehlt sie, regelmäßig die Tastatur auszuschütteln und Schreibtisch, Maus und Bildschirm mit Seifenwasser oder einem Hygienetuch abzuwischen.

Zu den Top-Keimschleudern gehört auch der Spülschwamm in der Küche. Dieser und Geschirrtücher sollten wöchentlich ausgewechselt werden. Salmonellen sammeln sich außerdem mit Vorliebe auf schmutzigen Küchenbrettern. Wer rohes oder aufgetautes Fleisch, Fisch und eiweißhaltige Lebensmittel zubereitet, sollte alle Arbeitsflächen und Gegenstände sofort heiß abwaschen und mit Seifenwasser reinigen.

Doch mit der Sauberkeit sollte man es auch nicht übertreiben, denn wer zuviel putzt kann seiner Gesundheit schaden. „In einer fast keimfreien Umgebung lernt das Immunsystem nicht, sich mit äußeren Einflüssen auseinander zu setzen“, erklärt Thomas. „Es reagiert stattdessen hypersensibel.“ Jeder müsse daher in puncto Sauberkeit die richtige Balance finden. Die Expertin rät, nicht immer gleich die Chemiekeule zu schwingen, sondern lieber auf pH-neutrale Reiniger mit natürlichen Inhaltsstoffen zurückzugreifen.

Weitere Informationen zum Thema:

Pressemitteilung der DAK Deutsche Angestellten-Krankenkasse: Keimschleudern: Millionen Bakterien auf Maus und Tastatur. 21. Juni 2011

Alle News

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 21.06.2011
 
Tipp