Tipp

Angeborene Penisverkrümmung

Eine angeborene Penisverkrümmung im Zusammenhang mit einer Hypospadie (die Harnröhrenöffnung liegt unten) wird meist durch einen verkürzten Schwellkörper verursacht. In manchen Fällen liegt auch eine Verkürzung der Harnröhre vor.

Was sind die Symptome einer angeborenen Penisverkrümmung?
Eine angeborene Penisverkrümmung wird meist erst in der Pubertät deutlich, da sie vor allem bei Erektionen durch die entstehende Verkrümmung beim Anschwellen des Gliedes zu Schmerzen führt.
Ist die Ursache eine verkürzte Harnröhre, so besteht meistens eine Verkürzung des Gliedes nach unten, und die Erektion geht mit einer schmerzhaften Einziehung um die Mündung der Harnröhre an der Eichel einher.

Wie wird eine angeborene Penisverkrümmung behandelt?
Um die Notwendigkeit einer Behandlung festzustellen und den Verlauf der Therapie festzulegen, ist ein Besuch bei einem Urologen unumgänglich. Nach ausführlicher Untersuchung und einem Gespräch wird entschieden, ob eine Behandlung notwendig ist. Eine Penisverkrümmung wird in der Regel operativ behandelt, daher ist eine umfassende Beratung sehr wichtig. Zu einer Operation wird man sich entscheiden, wenn die Penisverkrümmung Probleme beim Geschlechtsverkehr oder Schmerzen bei der Erektion bereitet. Aus rein ästhetischen Gründen sollte man keine operative Behandlung durchführen, da Komplikationen wie Blutungen, Entzündungen oder ein vollständiger Erektionsverlust zwar selten, aber möglich sind.

Es gibt auch die erworbene Penisverkrümmung.

 

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 17.09.2007
 
Tipp