Tipp

Schlaflabor

Das Schlaflabor ist ein hochtechnisierter Ort. Die Anschaffung eines Schlaflabormessplatzes für einen einzigen Patienten kostet je nach Ausrüstung 50.000 bis 150.000 DM. Schlaflabore haben zwischen zwei und zwanzig Messplätze und entsprechend zwischen einem bis fünf Mitarbeiter in einer Nachtschicht.
Derzeit sind die meisten dieser Schlaflabore an ein Krankenhaus angeschlossen (zumeist in Lungen-Fachkliniken). Es ist daher ein stationärer Krankenhausaufenthalt von 2 bis 3 Tagen für die weitere Diagnostik und Therapie erforderlich. Die einzelnen Schlaflabore in Deutschland haben Wartezeiten zwischen 3 Monaten und 3 Jahren!

Schlaflaboruntersuchungen
Der Patient wird dort von den Schlaflabormitarbeitern aufwendig verkabelt, was alleine 30 bis 45 Minuten dauert. Während der gesamten Nacht wird er direkt oder über Videokamera aus einem Nebenraum beobachtet. In der Regel ist das zwischen etwa 22.00 Uhr abends und 6.00 Uhr morgens. Mit Hilfe der von einem Computer erfassten Daten lassen sich sowohl Schlaf- als auch Atemstörungen sehr gut feststellen. Im Schlaflabor erfolgt auch die Anpassung einer Atemmaske zur Behandlung eines Schlafapnoe-Syndroms.

Welche Untersuchungen im Schlaflabor durchgeführt werden, erfahren Sie unter Untersuchungen im Schlaflabor.

Adressen
Hier finden Sie Anschriften anerkannter Schlaflabore in Deutschland

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 14.07.2008
 
Tipp