Tipp

TCM gegen Verspannungen und Rückenschmerzen

Traditionelle Chinesische Medizin

TCM gegen Verspannungen und Rückenschmerzen  

Traditionelle Chinesische Medizin Die uralte Heilkunst aus Fernost erfreut sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit. So würden sich laut einer aktuellen Umfrage über 60 Prozent der Deutschen am liebsten mit einer Kombination aus Schulmedizin und Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) behandeln lassen. Als besonders wirksam hat sich die TCM z. B. bei Verspannungen und Rückenschmerzen erwiesen: Bei derartigen Beschwerden kann eine spezielle Rezeptur aus der chinesischen Kräutertherapie äußerlich angewendet werden.

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist eine jahrtausendealte Heilkunst, die – im Unterschied zur abendländischen Schulmedizin – einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt. Ihr Ziel ist es dabei nicht nur, Beschwerden zu behandeln. Denn alle Therapieformen der TCM zielen darauf ab, die Gesundheit ganzheitlich zu erhalten oder wiederherzustellen. Ein weiterer wichtiger Unterschied zur Schulmedizin: Nach dem Verständnis der TCM entstehen Krankheiten, wenn die Harmonie zwischen Körperteilen, Organen oder Organsystemen gestört ist bzw. wenn die allumfassende Lebensenergie „Qi“ nicht frei durch alle Organe und Zellen fließen kann. Aus Sicht der TCM sind daher die Auflösung von Energieblockaden und die Wiederherstellung der energetischen Balance Grundvoraussetzungen für die Gesundung.

TCM bei Rückenschmerzen und Verspannungen

Traditionelle Chinesische MedizinSchmerzhafte Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich sowie Rückenschmerzstungen zurück. Oftmals entwickeln Betroffene Schon- bzw. Fehlhaltungen, um Schmerzen zu vermeiden – durch diese unnatürliche Körperhaltung kommt es zu einer Dauerbelastung, die zu einer weiteren Verhärtung der Muskulatur führt. Aus Sicht der TCM sind auch Verspannungen und Rückenschmerzen durch einen gestörten Qi-Fluss zu erklären. Die Blockaden sollten daher so schnell wie möglich aufgelöst werden, um eine Chronifizierung zu vermeiden.

Heilkräuter in der Traditionellen Chinesischen Medizin

Um die Lebensenergie „Qi“ wieder zum Fließen zu bringen, bedient sich die TCM verschiedener Therapieformen wie z. B. der Akupunktur und Akupressur. Weniger bekannt ist, dass die TCM auch zahlreiche Erkrankungen mit Heilkräutern behandelt. Im Rahmen der chinesischen Arzneimitteltherapie kommen verschiedenste frische oder getrocknete Naturstoffe zum Einsatz, die jeweils individuell für den einzelnen Patienten zusammengestellt werden. Allerdings sind nur wenige dieser fernöstlichen Heilmittel bei uns in der gewünschten Qualität erhältlich bzw. zugelassen. Eine Ausnahme stellt eine spezielle Zubereitung asiatischer Arzneipflanzen dar, die ursprünglich für die Behandlung eines an Hexenschuss leidenden chinesischen Kaisers zusammengestellt wurde. Das Produkt wurde nach dem Vornamen von einem der Söhne des chinesischen Pflanzengelehrten Aw Chu Kin benannt, der im Deutschen so viel wie Tiger oder Leopard bedeutet. Wichtigste Bestandteile dieser ehemals geheimen Mischung sind die schmerzlindernden ätherischen Öle der Cajeputpflanze sowie Kampfer, Pfefferminzöl und Levomenthol. Aufgrund ihrer entspannenden und beruhigenden Wirkung auf die verspannte und verkrampfte Muskulatur wird diese Zubereitung heute in Form eines speziellen Heilbalsams zur Behandlung von Verspannungen und Rückenschmerzen sehr geschätzt.

Fernöstlicher Heilbalsam verbessert den Qi-Fluss

Wie wertvoll diese Zubereitung ist, zeigt eine Beobachtungsreihe sehr eindrücklich: Bei Patienten mit sehr schmerzhaften Verspannungen im unteren Rücken wurden bei der Messung des Qi-Flusses erhebliche Blockaden festgestellt. Im Anschluss an die Eingangsuntersuchung wurden die Betroffenen mit dem Heilbalsam behandelt. Dreimal täglich wurde er jeweils fünf Minuten lang auf den schmerzenden Bereichen einmassiert. Schon nach kurzer Zeit konnte eine spürbare Reduktion der Rückenschmerzen beobachtet werden. Erneute Messungen ergaben, dass sich der Qi-Fluss deutlich verbessert hatte. Der positive Effekt des Heilbalsams ist laut Experten mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die Auflösung der Qi-Blockaden zurückzuführen. Diese Ergebnisse bestätigen, dass der ganzheitliche Behandlungsansatz der TCM speziell auch im Bereich muskulärer Verspannungen und Rückenschmerzen eine wertvolle Hilfe bietet und die Lebensqualität deutlich erhöhen kann



Weitere Nachrichten aus Medizin und Forschung

 

Autor: Gesundheitsberatung.de 
Letzte Änderung am: 09.10.2014
 
Tipp