Tipp

Überbein (Ganglion)

Gelenke und Sehnen an Händen und Füßen benötigen regelmäßig Entspannung, damit sich kein Überbein bildet

Gelenke und Sehnen an Händen und Füßen benötigen regelmäßig Entspannung, damit sich kein Überbein bildet
(Quelle: Jutta Rotter/PIXELIO)

Bei einem Überbein (Ganglion) handelt es sich um eine gutartige Geschwulst, die besonders häufig am Handgelenk oder am Fuß an einer Gelenkkapsel oder Sehnenscheide auftritt. Die Geschwulst ist mit einer schleimartigen Masse gefüllt und kann dem Betroffenen Schmerzen verursachen.


Ursachen eines Überbeins

Die Ursachen eines Überbeins können meist nicht genau geklärt werden. Das Ganglion kann sich spontan bilden oder nach einer andauernden Belastung und Überlastung entstehen, wobei sich ein bestimmter Abschnitt des Gewebes in schleimige Flüssigkeit umwandelt.


Symptome eines Überbeins

Ein Überbein macht sich als runde oder längliche, pralle Geschwulst an der Hand oder am Fuß bemerkbar, die langsam an Größe zunimmt. Seinen Ursprung hat es an Sehnenscheiden oder Gelenkkapseln, von wo aus es sich stielförmig bis unter die Hautoberfläche ausbreitet. Besonders häufig kommt es am Handgelenk, Handwurzelknochen, Sprunggelenk und Fußknochen vor. Wird das betroffene Gelenk bewegt, kann es zu Schmerzen kommen. Ein Überbein kann außerdem Druckschmerzen erzeugen und die Betroffenen empfindlich auf Berührungen werden lassen. Die Haut über der Geschwulst bleibt glatt und lässt sich verschieben. Überbeine treten familiär gehäuft und einzeln sowie zu mehreren auf.


Diagnose des Überbeins

Ein Arzt kann ein Überbein an seinem typischen Aussehen sowie anhand der Beschwerden des Betroffenen diagnostizieren. Auch im Ultraschall-Bild ist die zystische Geschwulst zu erkennen.


Therapie bei einem Überbein

Sofern ein Überbein keine Schmerzen verursacht, ist eine Therapie nicht unbedingt erforderlich. Es kommt gelegentlich vor, dass es nach einiger Zeit von alleine zurückgeht. Bei Schmerzen und Funktionsbeeinträchtigungen kann mittels Punktion die Flüssigkeit aus dem Ganglion entfernt werden. Wird das Überbein zerdrückt, tritt es in vielen Fällen bald erneut auf.

Zeigen diese konservativen Therapiemethoden keine oder nicht die gewünschte Wirkung oder sind die Schmerzen zu stark, kann das Überbein auch in einer Operation entfernt werden. Hierbei wird zunächst die betroffene Hautstelle geöffnet und die schleimige Flüssigkeit des Überbeins gründlich entfernt. Die Stelle muss anschließend für etwa acht Tage ruhig gestellt werden.


Verlauf bei einem Überbein

Bei einem Ganglion handelt es sich um einen gutartigen Tumor, der in manchen Fällen von alleine heilt. Wenn es dem Betroffenen starke Schmerzen verursacht, lässt es sich mittels Operation oder auch durch konservative Therapiemethoden gut behandeln.


Vorbeugen von Überbeinen

Da ein Grund für die Entstehung des Überbeins in einer Überlastung von Hand oder Fuß liegt, sollten Tätigkeiten gemieden werden, die zu solch einer Überlastung führen können. Bei stark beanspruchenden Tätigkeiten könnte beispielsweise öfter eine Pause eingelegt werden, um die Gelenke zu entspannen.


Stellen Sie Ihre persönlichen Fragen in der Hausarzt-Expertenrat.

Quellen:
Kloeters, O. und Müller, M.: Crashkurs Chirurgie: Repetitorium mit Einarbeitung der wichtigsten Prüfungsfakten. Elsevier, München 2007
Rössler, H. und Rüther, W.: Orthopädie und Unfallchirurgie. Elsevier, München 2005
Maibaum, S. et al.: Therapielexikon der Sportmedizin. Springer, Heidelberg 2001

 

Autor: Jessica Schmid 
Letzte Änderung am: 01.12.2009
 
Tipp