Spezialbürsten für den Zahnzwischenraum

Zahnzwischenraumbürsten werden auch Interdentalraum-Bürsten oder Interdental-Kit genannt. Zahnzwischenraumbürsten sind Spezialbürsten und dienen der Reinigung der Zahnbereiche, die mit einer normalen Zahnbürste nicht erreichbar sind.

Dies sind z. B. kieferorthopädische Schienen (Brackets), Schienungen aus parodontalen oder chirurgischen Gründen, festsitzender Zahnersatz, Implantate und die Zahnzwischenräume (Interdentalräume). Sie bieten eine gute Alternative für Menschen, denen die Handhabung von Zahnseide zu mühsam oder kompliziert ist. Die Handhabung ist leicht erlernbar und es gibt keine Ausrede mehr, warum schlecht erreichbare Mundbereiche nicht zu reinigen sind. Es sei denn, Ihre Bequemlichkeit siegt!

Form

Die Form der Bürstchen ähnelt kleinen Pfeifenreinigern. Im Handel sind zahlreiche Varianten vertreten. Es gibt spezielle Haltegriffe aus Metall oder Kunststoff, in die kleine Bürstchen unterschiedlichster Form, Festigkeit und Größe, eingeschraubt oder gesteckt werden. Ein Bürstenansatz besteht grundsätzlich aus einem dünnen Draht, an dem kleine Kunststoffborsten befestigt sind. Bedingt durch die Zartheit des Drahtes sind die Ansätze leider sehr instabil und knicken leicht ab.

Handhabung

Ob Sie sich für halterlose Bürsten oder sonstige Varianten entscheiden, ist Geschmacksache. Wichtig ist die richtige Handhabung. Versuchen Sie das Bürstchen möglichst waagerecht in die Zahnzwischenräume einzuführen. Schieben Sie es mit sanftem Druck so weit durch wie Sie können. Bewegen Sie es vorsichtig mehrfach vor und zurück. Wenden Sie sich dann dem nächsten Zwischenraum zu. Erschrecken Sie nicht, wenn kleinere Zahnfleischblutungen auftreten. Das ist bei gesunden Menschen ein Zeichen mangelnder Zwischenraumhygiene und wird sich in den nächsten Tagen deutlich reduzieren und verschwinden. Die Spezialbürste ersetzt nicht den Gebrauch von Zahnseide. In breiteren Zahnzwischenräumen bietet sie aber eine gute Alternative. Oft erweist sich sichelförmiges Abbiegen der Bürste als hilfreich. Mit dieser Verformung erreichen Sie auch die Rückflächen von Zähnen und Implantaten, was mit gerader Bürste nicht möglich ist. Das Auftragen von Zahnpasta entfällt.

Reinigung

Reinigen Sie die Bürstchen unter fließendem Wasser. Lassen Sie sie nach Gebrauch wie Ihre Zahnbürstetrocknen. Das Eintauchen der Ansätze in eine Munddesinfektionslösung während einer Infektion im Mundbereich oder Ähnlichem empfiehlt sich, um Reinfektionen zu vermeiden. Wechseln Sie die Bürstenansätze aus, wenn sich die Borsten deutlich reduzieren oder der Trägerdraht instabil wird.

Wichtig:

Fragen Sie Ihren Zahnarzt, welche Bürstenart für Sie geeignet ist. Besonders Bluter, Diabetiker und HIV- Infizierte müssen vor Anwendung solcher Hilfsmittel eine Stellungnahme ihres Zahnarztes einholen, um sicherzustellen, ob ihre Anwendung indiziert ist. Relativ neu auf dem Markt sind elektrische Zwischenraumreiniger kombiniert mit elektrischen Zahnbürsten und Mundduschen. Diese Bürstenform ist zur Zeit aber noch nicht empfehlenswert. Ihre Funktion ist noch nicht ausgereift.